Harry Potter and The Cursed Child - John Tiffany & Jack Thorne

1. August 2016 |
Als "Harry Potter and The Cursed Child" angekündigt wurde, war ich zunächst mächtig enttäuscht. Enttäuscht deswegen, weil ich lieber einen von J. K. Rowling geschriebenen Roman oder einen Film hätte haben wollen. Und weil ich einfach nicht die Kohle habe, um mal eben nach London zu jetten nur um mir ein Theaterstück anzusehen.
Als dann bekanntgegeben wurde, dass das Skript veröffentlicht wird, um zumindest die Story allen Fans zugänglich zu machen, war ich sehr skeptisch. Weil, was soll ich mit so einem Skript? Wie soll das geschriebene Wort, auch nur im Ansatz, mit dem audiovisuellen Erlebnis eines Theaterstücks mithalten?

Trotzdem, bin ich dann doch irgendwann in den Hypetrain gestiegen, immerhin geht es um Harry Potter und J. K. Rowling, und die, würde sowas ja im Leben nicht absegnen wenn es der letzte Rotz wäre. Tja, gestern ist das gute Stück dann erschienen, heute kam es bei mir an und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Gut, eher durchgesuchtet, weil es einfach SO unfassbar gut ist.

Ja ja, es gibt Leute die bezeichnen dieses Skript als Fanfiction, oder leugnen seine Existenz und wollen es niemals nie in die Hand nehmen, In meinen Augen, sind diese Leute Idioten, denn das Skript ist verdammt gut. Ja, J. K. Rowling hat es nicht selbst geschrieben (es basiert nur auf ihrer Idee), es ist kein vollwertiger Roman, und ja, wäre es einer, dann wäre es wahrscheinlich noch um Längen besser. Aber, all diese Dinge ändern nichts daran, dass es eine Harry Potter-Geschichte ist. Es liest sich auf Grund des Formats zwar anders, aber für mich, hat es sich wie ein neues Abenteuer von Harry, Ron und Hermine angefühlt, auch wenn das goldene Trio dieses Mal nicht im Mittelpunkt steht. Wer jetzt denkt, ey warum heißt es dann Harry Potter and ..., wenn Harry gar nicht der Protagonist ist?! dem kann ich nur sagen: ruhig Blut! Harry tritt in diesem Buch zwar die Rolle des Protagonisten an seine Sohn Albus ab, aber dennoch spielen er, und all die anderen lieb gewonnen Figuren eine zentrale Rolle.

Zugegeben, die Geschichte an sich, hätte vielleicht auch etwas kreativer ausfällen können, sie nicht direkt unoriginell, aber man hätte definitiv mehr rausholen können. Was die Geschichte und Harry Potter, für mich aber generell ausmacht, sind die Figuren und deren Beziehungen zueinander, und all diese wichtigen Themen wie Liebe, Hass, Schmerz, Verlust, Loyalität und Verrat. Und in diesem Punkt steht das Skript den Romane von J. K. Rowling ins nichts nach. Albus und Scorpius sind zwei unheimlich tolle Protagonisten, die beide auf ganz verschiedene Art und Weise, in den Schatten ihrer Väter stehen, und damit zu kämpfen habe, dass Dinge und Erwartungen auf sie projiziert werden, von denen sie nicht wissen, wie sie diese bewältigen sollen. Die Freundschaft der beiden Jungen, steht im Fokus, und ist für mich auch eine der Säulen, die diese Geschichte tragen. Ich mochte beide auf Anhieb, hab sie sofort ins Herz geschlossen und würde am liebsten noch viele mehr Geschichten über sie lesen. Die ganze Beziehung der beiden, wie sie entsteht, wodurch sie Bande knüpfen und durch welche Ereignisse sie zusammengeschweißt werden, ist einfach unheimlich cool. Es hat mir mega viel Spaß bereitet, Albus und Scorpius durch dieses Abenteuer zu begleiten.

Aber auch die anderen Charaktere, allen voran Harry, Ginny, Ron, Hermine und Draco bekommen genug Platz um sich zu entfalten, und zu glänzen. Wer wie ich, ein Fan von Draco Malfoy ist, der sollte sowieso und unbedingt zu diesem Buch greifen, denn so wie man Draco in diesem Buch zu sehen bekommt, wurde er in den Roman nie vorgestellt. Und ich hatte auch das Gefühl, ihn mit diesem Buch erst so richtig kennenzulernen. Gerade das eine Gespräch zum Ende hin mit Harry, da musste ich echt schlucken und ein paar Tränen wegblinzeln.

Alles in allem, ist dieses Skript jeden Cent wert. Ich habe gelacht, fast geweint, mit den Figuren mitgefiebert und das Buch am Ende mit einem aufgeregten aber zufriedenen Herzklopfen zugeschlagen. Es mag vielleicht etwas pathetisch klingen, aber für mich hat sich diese Lektüre so angefühlt, wie der Besuch bei guten, alten Freunden. Freunden mit denen ich aufgewachsen bin, die jetzt Erwachsene sind, eigene Kinder haben und mir einfach unfassbar am Herzen liegen. Es war schön sie alle wiederzusehen, Albus und Scorpius kennenzulernen, und zu erfahren, wie es Harry, Hermine und Ron in all den Jahren ergangen ist. Das Format mag ein anderes sein, aber die Geschichte und das Herz sind immer noch Harry, und wer ein bisschen was für Harry (und/oder die anderen) übrig hat, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen.

Kommentare:

  1. Da kann ich nur sagen: Ich freu mich drauf! :)
    Wundervolle Besprechung!

    LG, Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nana!
      Danke, danke, ich hoffe wir/hat dir gefallen :D

      Löschen
  2. Ich hab mich auch gefühlt wie nach einer langen Reise endlich wieder Zuhause ankommen �� hab meine Rezi auch gestern schon geschrieben und bin definitiv überzeugt von dem Skript!
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina!

      Yay, dann geht es uns ja ähnlich, total cool. Muss ich mir deine Rezi direkt mal durchlesen :D

      Löschen
  3. Oh, das klingt ja schön. Ich bin erleichtert. Hatte schon so einige schlechte Meinungen gehört und dann etwas Angst vor der großen Enttäuschung. Aber deine Rezension weckt wieder die Vorfreude :)
    Naja, letzten Endes muss sich eh jeder selbst seine Meinung bilden. Ich bekomme mein Buch morgen und bin schon sehr gespannt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es hat gefallen, falls du es jetzt bereits gelesen hast? :D

      Löschen
  4. Echt toller Post! Ich lese zwar noch, aber ich kann dir bisher einfach nur zustimmen *-*

    AntwortenLöschen
  5. Du hast mich gerade überzeugt. xD Ich hatte noch keine Ahnung, ob ich das Skript wirklich lesen will oder nicht, aber das, was du sagst, klingt echt gut. =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia!

      Hey, freut mich ich hoffe es wird die genauso gefallen wie mir! :)

      Löschen
  6. Deine Rezension macht mir grad richtig Lust wieder weiter zu lesen. Ich hab das Buch seit Dienstag hier liegen, schon reingelesen, schaffe es aber nicht über die 30te Seite hinweg (Albus macht mich irgendwie sauer) :D Ich glaub, ich weiß was ich mache, sobald ich meinen Blogroll durch habe: Noch mal ran. Allerdings find ich das Buch unglaublich Leicht zu lesen, durch die Skriptform. Natürlich fehlen irgendwie die Beschreibungen, aber eine Freundin von mir war schhon im Stück und sie meinte, die Darstellung & Special Effects waren große Klasse. Es ist eben ein Skript und kein Buch im klassischen Sinne.

    Liebe Grüße & noch einen fantastischen Sonntag,

    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne!

      Exakt! Und ich finde, man sollte es sehen als das was ist nämlich ein Script, und kein Roman. Das der wahrscheinlich besser wäre, vor allem wenn ihn JK Rowling selbst schreiben würde, steht wohl außer Frage. Man muss ich eben drauf einlassen, und wenn man das kann, sollte es einem schon Spaß bringen :D

      Löschen