Bitte nicht öffnen: Bissig! - Charlotte Habersack

19. August 2016 |
Dieses Buch ist der Grund dafür, warum ich Kinderbücher einfach nur liebe und warum ich ihnen seit einiger Zeit mehr abgewinnen kann, als den Kollegen aus der Jugendbuch-Abteilung!Die Prämisse des Buches, erscheint wie bei Kinderbüchern ja üblich, auf den ersten Blick recht simpel: Nemo bekommt eines Tages, eins seltsames Päckchen zugestellt, und als er es öffnet entspringt dem Karton ein lebendiger Yeti! Charlotte Habersack, die mir bis dato noch nicht bekannt war (obgleich sie eine der erfolgreichsten und bekanntesten Kinderbuchautorinnen ist...  Upps ^^°), entspinnt daraus aber eine Geschichte, die mehr in sich hat, als mit dem Problem fertig zu werden, einen Yeti verstecken zu müssen, der innerhalb weniger Stunden von Katzengröße zu einem zweieinhalb Meter großen Koloss heranwächst.

In "Bitte nicht öffnen: Bissig" geht es vor allem um Freundschaft. Darum zusammenzuhalten, für einander einzustehen und einem Freund in Not nicht im Stich zu lassen, selbst wenn es mal brenzlig wird.

Nepomuk genannt Nemo, Fred sein bester Freund und Oda ein Mädchen dass in der Nachbarschaft wohnt, wachsen einem gleich ans Herz, ich muss sagen, dass mir Fred manchmal etwas arg nun ja, "zickig" vorkam, aber im Grunde hat er einfach nur versucht, die ganze Sache irgendwie rational anzugehen. Was halt nicht ganz so einfach ist, wenn man sich plötzlich mit einem Fabelwesen konfrontiert sieht.

Besonder erwähnen, möchte ich allerdings zwei Dinge, die dieses Buch für mich persönlich so besonders machen. Auf der einen Seite wäre da der schier unendliche Ideenreichtum, mit dem Charlotte Habersack hier im ersten Band ihrer neuen Reihe aufwarte. Von der Stadt namens Boring (und eine Stadt so zu nennen, fällt für mich unter einfach in die Kategorie: simple Genialität!), über das Geheimnis das hinter dem Auftauchen des Yetis steckt, bis hin zu den Namen der Charaktere, war ich einfach restlos überzeugt und begeistert. Auf der anderen Seite, die Aufmachung dieses Buches. Nicht nur die detaillierten und sehr lustigen Illustrationen von Fréderic Bertrand (der ja schon fast so was wie eine Legende unter den Kinderbuchillustratoren ist), sonder auch die ganze Gestaltung des Covers und des Einbands. Der sieht nämlich nicht nur so aus wie ein echtes Päckchen, er fühlt sich auch tatsächlich so an. Ich bin echt ganz von den Socke deswegen, und kann kaum glauben mit wie viel Mühe und Liebe zum Detail die Gestaltung dieses Buches in Angriff genommen wurde. Ich habe an dieser Stelle extra keine weiteren Fotos gemacht, weil ich einfach finde, dass jeder das Buch selber entdecken und bestaunen sollte. Bilder werden da kaum gerecht.

Abschließen kann ich nur sagen, dass Charlotte Habersack mit "Bitte nicht öffnen: Bissig!" einen tollen ersten Band vorgelegt hat, der Jungen und Mädchen gleichermaßen gefallen wird, und der mich total begeistert hat. Ein monsterstarkes Buch, mit jeder Menge skurrilen Ideen, tollen Charakteren und einer Aufmachung, bei dem jedem Bücherwurm einfach nur das Herz aufgehen kann. Für mich persönlich, definitiv eines der Kinderbuch-Highlights aus diesem Jahr, und ich kann es kaum erwaten den zweiten Band in die Finger zu kriegen. Liebe Frau Habersack, lieber Carlsen Verlag  - Bitte. Beeilt. Euch!

 Carlsen Verlag   Gebunden, 368 Seiten   Bitte nicht öffnen - Band 1 9.99€ 
    Lektorat: Claudia Scharf   • Illustrationen: Fréderic Bertrand
ISBN: 978-3-551-65211-9

Kommentare:

  1. YEAH! Eine echt geniale Rezension zu einem echt genialen Buch :D Dann fiebern wir mal gemeinsam dem nächsten Band entgegen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dies ist sehr pädagogische Inhalte und gut für einen Wechsel geschrieben . Es ist schön zu sehen, dass einige Leute immer noch zu verstehen, wie ein Qualitäts Beitrag zu schreiben .freedetailsfiles.freeforums.net

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension, das Buch wollte ich mir auch mal näher ansehen :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen