NaNoWriMo 2015 - Ein Resümee oder WTF! ich hab ein Buch geschrieben

9. Januar 2016 |

Da ich danach gefragt wurde, dachte ich mir, ich schreibe ich  mal was zum NaNoWriMo 2015. Wie der so gelaufen ist (obwohl, das lässt sich anhand des Beitragstitel ja schon ablesen), warum ich mitgemacht habe usw.

Zum Anfang möchte ich gerne sagen, dass ich kein Autor (wenn überhaupt dann nur Hobby-Schreiber) bin! Ich sehe mich auch nicht als einer oder würde mich so bezeichnen. Ich bin einfach ein Typ, der ein Buch geschrieben hat. So wie viele andere vor mir. Nicht mehr und nicht weniger. Also, ich habe absolut keine Ahnung vom Schreiben oder so. Ich merke das nur an, weil ich mir sehr komisch dabei vorkomme übers Schreiben zu reden, und ich nicht will das jemand denkt, dass ich denke, ich wäre jetzt voll der Pro. Wahrscheinlich denkt das niemand, aber ich denke, dass andere vielleicht denken könnten, dass ich so über mich denke. Ist nicht so.

Ich bin und war nie einer von diesen Menschen, die schon immer geschrieben haben. Hab ich einfach nicht. Ich hab hier und da, während der Schulzeit mal was geschrieben oder später, während meiner Post-Potter-Depression mal ein paar FanFictions. Nichts davon wirklich habe ich jemals beendet und wirklich ernsthaft bei der Sache war ich eigentlich auch nie. Ich hatte auch nie diesen Drang dazu schreiben zu wollen oder zu müssen. Also, ich hab mir schon so ab und an (oder sehr oft) ausgemalt wie cool es wäre, selbst Autor zu sein. In die Buchhandlung zu gehen und das eigene Buch dort in den Regalen stehen zu sehen, oder Lesungen zu halten (was ich im echten Leben, wahrscheinlich niemals bringen könnte, weil zu nervös und schüchtern und ahh so viele Menschen die mich anstarren. Nee du, lass mal), oder sonst was in die Richtung. Ich denke, es gibt viele Leute die ähnliche Gedanken haben und/der hatten.
Joa, ich hab dann auch mal andere, richtige Autoren (deutsch- und englischsprachige) angeschrieben, und diese nach Schreib-Tipps gefragt, aber mehr als: "Ja, Sie müssen halt mehr lesen." Kam da nicht wirklich bei rum. Bis ich dann mal auf den Trichter gekommen, dass mir die "Tipps" anderer auch nicht weiterhelfen, weil es für jeden einfach anders funktioniert. Auf jeden Fall, hab ich nicht geschrieben. Ich hatte auch immer Angst davor mich in der Geschichte zu verrennen, Plotholes zu fabrizieren oder davor, die Lust zu verlieren. Und sowieso ist es ja eh total schwer, eine Agentur oder einen Verlag zu finden, warum es dann überhaupt erst versuchen? 2013 habe ich dann beim NaNoWriMo mitgemacht, aber joa, das war auch nicht so das Gelbe vom Ei.

Tja, und dann saß ich da im Oktober 2015, und dachte mir: "Jo, Fabian, der NaNo steht vor der Tür, mach doch mal. Hast ja eh nichts zu verlieren!" Also, habe ich angefangen, einfach so. Dann kam der erste November und ich hatte schon 20 Seiten, die fand ich aber nicht so gut, also habe ich pünktlich zum Start des NaNo nochmal von vorne angefangen und irgendwann, war ich bei 40 Seiten, dann bei 80 und dann bei 100. Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber es hat einfach funktioniert. Obgleich, die Motivation die ich durch zwei sehr gute Freundinnen bekommen habe, natürlich Wunder gewirkt hat.
Und am 22. November war ich dann fertig. 50009 Worte und das sogar noch vor Ablauf der Frist am Monatsende. HUSSA! Danach habe ich dann zwei Wochen lang nichts mehr an dem Buch gemacht, kein Bock mehr, ausgebrannt, keine Ahnung. Im Dezember hab ich dann wieder angefangen und nochmal 116 Seiten geschrieben, sodass ich kurz vor Weihnachten fertig war. Mein erstes eigenes Buch, beendet mit 316 Seiten.
Das ich an dem Tag fast vom Glauben abgefallen bin und das Grinsen nicht mehr aus der Visage bekommen habe, muss ich wohl nicht extra betonen. Weil dieses Gefühl ein EFFING Buch geschrieben zu haben, das war einfach... unfassbar. Ist es immer noch!

Die Moral von der Geschichte? Es geht. Hört man immer wieder, weil es sooft gesagt wird: "Wenn ich das kann, es kann das jeder blahblahjaja..." 
Ich habe diese Aussage gehasst, wirklich gehasst und jeden der was in die Richtung gesagt hat, für ein Arschloch gehalten. Aber und das ist ein fettes, Hinterher-ist-mal-immer-Schlauer-am-besten-einfach-mal-weniger-mimimi- Aber, es funktioniert wirklich. Man kann es schaffen. Wie? Einfach machen! Nicht denken: "Ja, irgendwann schreibe ich dieses Buch." 
Mach's doch jetzt!

Und nu? Ja, die erste Überarbeitungsrunde ist durch, das Buch ist auf 348 Seiten gewachsen. Was wird jetzt aus dem Buch? Tja, kein Plan.
Es wäre natürlich supercool (mehr als das sogar), wenn ich eine Agentur und/oder einen Verlag dafür finden würde. Aber das möchte ja jeder, und wer will den Scheiße den ich geschrieben habe denn schon lesen? Wahrscheinlich niemand. Aber ich werde es einfach mal versuchen, weil verlieren kann ich ja nichts. Wenn es nicht funktioniert, dann wäre das natürlich blöde, wäre ja jetzt auch fett gelogen, wenn ich sagen würde, dass das schon okay wäre, aber ich weiß wenigstens für mich dass ich es kann. Ich kann ein Buch schreiben, komplett von Anfang bis Ende. Und das ist, für mich persönlich, sehr, sehr viel wert.

Öhm, worum es in dem Buch eigentlich geht? Ja, um einen Jungen, der nicht weiß wohin mit seinem Leben und der eine Arbeit sucht! Voll spannend ich weiß. Es geht auch noch ein bisschen um Liebe und noch ein bisschen mehr um Freundschaft. Und um den Tod. Der spielt sogar eine Hauptrolle. Aber nicht weil irgendwer krank ist und bald stirbt, weswegen alles total traurig und tiefgründig ist und so. Also gestorben wird schon, öfter sogar, aber nur weil der Tod das halt so macht. Und irgendwie führt eins zum anderen und es wird geweint, gelacht und Bowle getrunken und Netflix geschaut und Paul Newman spielt auch noch mit.
Wahrscheinlich die beste Beschreibung eines Buches überhaupt!




Kommentare:

  1. "und ich nicht will das jemand denkt, dass ich denke, ich wäre jetzt voll der Pro. Wahrscheinlich denkt das niemand, aber ich denke, dass andere vielleicht denken könnten, dass ich so über mich denke. Ist nicht so." Hahahahahahaha, super formuliert :D Aber ich weiß was du meinst.

    Und irgendwie führt eins zum anderen und es wird geweint, gelacht und Bowle getrunken und Netflix geschaut und Paul Newman spielt auch noch mit. Also ich würde das Buch gerne lesen! :D

    Also bei mir war das immer ganz anders, ich hatte schon mit 13 oder so Fanfiktions geschrieben (Miese Zeit, Twilightfanfiktions, gott) und dann irgendwann so eigene Storys die ich auf Bookrix.de hochgeladen habe :D Allerdings dann immer nur so 20 Seiten maximal pro Buch weil ich irgendwann keine Motivation mehr hatte haha. Irgendwann habe ich es dann sein lassen und dann erst eins, zwei Jahre später angefangen auch mal so Geschichten zu beginnen. So ganz für mich und OpenOffice, haha.

    Beim NaNoWriMo wollte ich schon 2012 & 2013 mitmachen hatte aber immer erst Mitte November geschnallt das ja wieder November ist. 2014 hab ich mich dann dran erinnern können und auch mitgemacht aber... naja. Ging so. Beendet habe ich es jedenfalls nicht und ich glaube seit dem NaNoWriMo/15 habe ich auch nur noch einmal 2, 3 Seiten dran weitergetippt haha. Ich bin so ein unmotiviertes Schwein ohne Durchhaltevermögen, es ist unglaublich.

    Dieses, pardon, letztes Jahr, also 2015 wollte ich wieder teilnehmen. War dann sehr witzig als ich am 3. November nach Wochenlanger Blogger und E-Mail und generell PC-Pause meine Mails gecheckt habe und mir dann wieder einfiel: ACHJA. Scheiße. Ich wollte doch mitmachen. Aber ich wollte entweder direkt am 1. anfangen oder gar nicht also hab ichs dann gelassen :D

    Ich finds aber super Krass wenn ich so höre wie schnell das gehen kann ein Buch zu schreiben. Wenn ich mir manchmal gebe das manche Autoren 1 verdammtes Jahr mit einer Fortsetzung brauchen... bruuh.

    Verlage finden ist echt schwierig. Mir persönlich würde das auch zu lange dauern da 6 Monate zu warten um dann ein "nein danke" zu bekommen. Allerdings gibt es ja auch so extra-sachen wie Impress oder so, die nehmen einen glaube ich etwas schneller ^^

    Es gibt da aber auch, falls du kein Amazon-Anti bist, eine Seite von Amazon. Da kannst du dein Buch einfach als Indie hochladen als e-book, taschenbuch und hardcover. Kostet nichts, du kriegst Geld, das Buch ist draußen, passt doch :D Das Einzige worum du dich kümmern musst ist dabei das Lektorat falls du eins beanspruchen willst. Und das Cover halt. Und wenn du willst das es etwas rumkommt halt ein bisschen Geld um irgendwie Lesezeichen mit dem Buchcover zu machen oder kleine Bloggeraktionen. Leserunden auf Lovelybooks oder so ^^ (Man muss sich seine Bücher dann aber halt auch selbst von Amazon kaufen, aber wenn du das von der Autorenseite mit der du es hochgeladen hast machst kostet das weniger :D Wird aber halt auch Amerika importiert also dauert es ein bisschen).

    Generell gibt es da aber auch ein paar mehr Seiten die so Indie-Bücher veröffentlichen. Fast alle Rechte behälst du dabei, ich glaube sogar alle, und die kosten auch nichts. (Von Plattformen die dein Buch gegen Geld rausbringen bloß fernhalten :D)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke xD

      Oh Mann, dann hoffe ich einfach mal 2016 dein NaNo-Jahr wird!
      Ich glaube, bei "richtigen" Autoren geht das nicht so schnell, weil die vielleicht auch immer Rücksprache mit dem Lektor halten und so? Oder vielleicht ging es auch nur so schnell, weil ich keine wirkliche Deadline hatte, also vom Ende des NaNos mal abgesehen. Aber die setzt man sich ja freiwillig und da hat man nicht den Druck, einen Vertrag unterschrieben zu haben usw. Keine Ahnung. Wahrscheinlich war es bei mir in der Hinsicht, auch reines Anfängerglück haha.

      Das stimmt allerdings, und meistens kriegt man ja nicht einmal ein "Nein, Danke haben kein Interesse" sondern einfach keine Antwort, die dann halt eine Absage sein soll. Aber davon darf man sich dann halt nicht entmutigen lassen oder so xD
      Also, ich hatte auch immer die Befürchtung es nicht zu packen, weil ich halt auch mega faul bin und ich dachte, ja wozu überhaupt schreiben? Aber als ich es dann einfach gemacht habe, hat es echt gut geklappt und irgendwann war ich dann einfach so krass motiviert, die Geschichte zu beenden, ganz gleich ob daraus was wird. Hauptsache das Wissen zu haben: Ich kann das! Ich kann ein Buch schreiben! Und das kann einem ja dann auch keiner mehr nehmen.

      Kenne ich alles, aber das wäre nichts für mich glaube ich. Ich glaube dazu bin ich dann zu faul, also Self-Pub und Impress sucht glaube ich ganz andere Stoffe, mehr so in Richtung Romantasy und das ist mein Buch nicht, überhaupt nicht xD
      Eher Bromantasy xDD

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zum NaNo Sieg! :)
    Ich habe auch dieses Jahr zum zweiten Mal mitgemacht und es auch zum zweiten Mal geschafft. Ich gehöre eben zu den Menschen, die schon immer irgendwie geschrieben haben, aber mein Problem war, dass ich es nie hinbekommen habe, etwas zu beenden. Da war NaNo echt die Rettung.

    Bin gerade neidisch, dass du schon die erste Überarbeitungsrunde hinter dir hast. Da hapert es bei mir nämlich. :( Ich weiß nicht wo ich da anfangen soll, obwohl ich schon Ideen habe was geändert werden muss etc.

    Ich habe mich aber auch schon nach potentiellen weiteren Schritten umgeschaut. Ich glaube, wenn man eine Agentur anschreibt wird das schneller sein als wenn man sein Glück direkt bei einem Verlag sucht. Bei einem Verlag kannst du erst vl in einem halben Jahr mit einer Antwort rechnen, bei Agenturen in 4-6 Wochen. Aber ich möchte auch traditionell veröffentlichen, sollte ich irgendwann an diesen Punkt angelangt sein.
    Da gibt's eben die Möglichkeit des Self-Publishing, die Ines angesprochen hat. Aber ich glaube ich bin nicht der Typ dafür. Aber das muss jeder selbst wissen :)

    Ich wünsch dir für alles weitere viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sanne!

      Danke, danke und gleichfalls Glückwunsch zum Sieg! :D
      Das ist doch echt super, was hast du denn geschrieben? Würde mich jetzt echt mal interessieren, oder was schreibst du generell so?

      Also, ich weiß nicht ob es dir vielleicht hilft, aber ich kann dir ja mal sagen, wie ich das gemacht habe. Ich hatte schon im Kopf so ein paar Stellen die ich geändert oder ergänzt haben wollte. Zum Glück hatte ich da auch eine super coole Testleserin die mir während des Schreibens immer wieder Feedback gegeben hat usw. Und hab ich es halt einfach etwas ruhen lassen, und mich danach direkt wieder rangesetzt, es komplett gelesen und während des Lesens die Änderungen vorgenommen. Und zum Schluss hat mir besagte Testleserin auch noch beim Überarbeiten geholfen. Ich weiß nicht, vielleicht hast du ja jemanden, der deine Geschichte probelesen kann, um die auch Feedback zu geben was vielleicht noch fehlt oder nicht stimmig ist usw. So wegen anderer Sicht usw, weißt du? :)

      Ja, ich glaube aktuell führt der Weg auch nur noch über Agenturen. Aber da ist das ja auch immer so eine Sache, wegen dem Warten und wahrscheinlich kriegt man dann gar keine Antwort, was ja dann quasi die Antwort von wegen: Jo, haben kein Interesse, bye!
      Aber mal schauen was passiert.
      Self-Pub wäre auch nichts für mich, ich hätte dafür auch gar nicht die Kohle um dass so zu machen wie es sich gehört und alles. Außerdem habe ich, so bescheuert und naiv es vielleicht auch ist, diesen Drill: Go Big or Go Home! xD

      Danke dir, sehr lieb.

      Löschen
  3. Hier ist er endlich - der Buchpost! *.*
    Meine Neugier ist endlich gestillt, wuhuuu!! :D
    Erstmal ein ganz großes HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum eigenen Buch. Ich kann deine Freude absolut nachvollziehen, da ich erst vor fünf Tagen meine erste längere Geschichte beendet. Als ich den letzten Satz geschrieben habe, musste ich doch tatsächlich weinen. Einerseits aus Freude, weil ich es tatsächlich durchgezogen habe und andererseits weil ich mich nicht von den Charakteren die ich selbst erschaffen habe, verabschieden wollte. Ich habe schon ein wenig mit dem Überarbeiten angefangen, aber ich bin mir eigentlich sehr sicher dass ich meine Geschichte nicht veröffentlichen möchte sondern sie einfach nur so für mich geschrieben habe. (: Du musst wissen, ich liebe es zu schreiben und habe schon um die 30 angefangene Geschichten auf meinem Laptop, doch bis jetzt habe ich noch keine längere Geschichte beendet. Das war das erste Mal und es ist wirklich ein verdammt gutes Gefühl! ;)

    Dein Buch klingt wirklich richtig spannend und ich finde es toll das du von allem ein bisschen in die Geschichte hast einfließen lassen. Vielleicht hast du ja mal Lust und postest einen kleinen Ausschnitt deiner Geschichte auf deinem Blog, quasi eine Leseprobe *ganz lieb guck* Das du deine Geschichte veröffentlichen möchtest, finde ich klasse! Zweifel à la "und wer will den Scheiße den ich geschrieben habe denn schon lesen? Wahrscheinlich niemand" sind hier nicht erlaubt! Wenn ich mal so frei sein darf und deinen Schreibstil (so wie ich ihn von deinen Posts kenne) bewerten darf, dann gibt das jedenfalls eine gute Mischung mit dem Thema, dass du in deinem Buch behandelst. Du glaubst gar nicht wie viele Menschen es gibt, die vor einem übegroßen Wegweiser stehen und nicht wissen ob sie nach links, rechts, Süden, Osten oder himmelaufwärts gehen sollen. Vielleicht kann man als Orientierungsloser ein wenig Hoffnung aus deinen Worten schöpfen. (: ICH würde dein Buch auf jeden Fall sehr gerne lesen!

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für alles weitere und hoffe dass du für dein Werk einen Verlag oder eine Agentur findest! (: Du musst uns auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. :)

    Ganz viele liebe Grüße,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, da isser endlich! :D

      Dann bedanke ich mich doch für die Glückwünsche und erwidere sie auch direkt: Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss der Geschichte! *_*
      Wow, 30! Das ist echt cool, vielleicht ist ja doch eine dabei, die du irgendwann vielleicht veröffentlichen will, man weiß ja nie ;D

      Haha, das ist super liebe von dir, vielen Dank. Ja, vielleicht poste ich mal einen kleinen Auszug daraus, haha :D
      Das wäre natürlich supercool, aber dazu, na ja, müsste es dann erstmal den Weg in die Öffentlichkeit finden. Aber ich habe mich jetzt bereits beworben und wer weiß, vielleicht kriege ich ja ein positives Feedback?
      Danke nochmal, mache ich auf jeden Fall :D

      Löschen
  4. Fabian, wie kannst du mein Blogdesign loben, wenn deins doch einfach mal das allerallercoolste überhaupt ist? :D Ich bin neidisch. Das sieht so gut aus hier, wirklich.

    Zu deinem Buch: Ich mag die Beschreibung. Und ich ziehe meinen Hut vor dir, dass du das geschafft hast! Insgeheim habe ich ja auch den Traum, irgendwann mal was zu schreiben, aber ich bin leider nicht nur unmotiviert, sondern auch unkreativ. Vielleicht küsst mich die Muse ja auch eines Tages. Solange bewundere ich einfach die, bei denen das schon geschehen ist. :D Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Erfolg damit. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich werde noch ganz rot :3
      Einigen wir uns darauf, dass wir beide bombige Blogdesigns haben :D

      Dankeschön, freut mich. Also, ich kann dir nur sagen mach es einfach und, wegen der Kreativität, da hilft oft wirklich sehr gut, wenn du mit jemandem über die Ideen laberst und man dann so zusammen brainstormt, das habe ich mit Amelie und Tanja auch oft gemacht und es hat immer sehr geholfen. Also, wenn du da jemandem in deinem Umfeld hast, der dir da helfen würde, dann versuch es einfach mal. Falls nicht, dann kannst du mich auch bei FB antickern, ich helfe dir gerne :D

      Danke, das ist sehr lieb von dir.

      Löschen
  5. Hallo Fabian,
    also zuallererst: Ich würde dein Buch lesen! Sehr gerne sogar, ich glaube deinen Schreibstil fände ich grandios :D Also drücke ich dir die Daumen bei der Suche nach einem Verlag. Ich kenne mich da überhaupt nicht aus, aber da gibt es bestimmt genug andere, die du fragen kannst. Und Herzlichen Glückwunsch! Ich kann mir schon vorstellen, irgendwann auch mal ein Buch zu schreiben, aber andererseits dann wieder doch nicht. Was ich letztendlich tun oder nicht tun werde, bleibt abzuwarten :D

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HeyHo Noemi!

      Haha, Danke, das freut mich natürlich sehr :D Echt lieb von dir, dass du mir die Daumen hältst. Mal sehen was aus dem Buch wird :)
      Also, falls du es machen möchtest, aber irgendwelche Zweifel hast von wegen: "Kann ich das?" oder "Wie soll ich das überhaupt schaffen?" oder was auch immer, dann kann ich, als eine Person die GEWALTIGE Zweifel hat(te) im Bezug aufs Schreiben: Mach es einfach! Klingt total leicht gesagt, aber im Grunde ist es das auch. Geschichte überlegen, hinsetzen, Computer an und los! Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du es schaffst und würde mich auch freuen, wenn du dich dazu entscheidest es zu schreiben :D

      Löschen