Throne of Glass - Zwischenfazit

26. Februar 2015 |

Da ich ein bisschen zu faul bin um für jeden Band eine eigene, ausführliche Rezension zu schreiben, dachte ich, mache ich einfach ein Zwischenfazit zu allen drei Bänden daraus. Bietet sich ja auch gut an, immerhin ist damit die Hälfte der Reihe in einem Wisch komplett abgedeckt.

Kurz noch der Hinweis dass es wahrscheinlich wieder leichte Spoiler gibt, zumindest was ''Heir of Fire'' angeht, die ersten beiden Teile hat denke ich ja jeder soweit gelesen. Falls nicht, dann ja...  vielleicht lieber nicht weiterlesen wenn ihr Angst vor den bösen Spoilern habt.

Ach ja, The Assassin's Blade ist nicht dabei, weil es ja nur ein Kurzgeschichtenband ist der vor den Ereignissen von Throne of Glass angesiedelt ist, und dazu werde ich dann eine separate Rezension schreiben.
Die Story
Ich muss sagen, Throne of Glass beginnt wirklich sehr schwach, das erste Buch bildet zwar ein gutes Fundament und bereitet stellenweise den Weg für kommende Ereignisse, aber im Großen und Ganzen ist es doch eher ein durchschnittlicher 08/15 YA-Auftaktband, ohne nennenswerte Besonderheiten. Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar (war ja wohl klar, dass Celaena den Wettkampf gewinnt, ebenso wie klar war dass sie irgendwie mit den Feen in Verbindung steht, (also von ihrer Abstammung/Magie her), die Charaktere handeln stellenweise echt beschränkt und richtig nervig ist diese Großspurigkeit im Bezug auf Celaena als Assassine.
Immer und immer und immer wieder ist die Rede davon (entweder weil Celaena es denkt/sagt oder jemand anderes es über sie denkt/sagt), dass Celaena doch die gefährlichste und berüchtigste und krasseste Assassinin aus ganz Ardalan ist.
Ähm, also ist da nicht noch Arobynn? Ich meine, der Mann der Celeana zu dieser Tötungsmaschine gemacht hat? Der muss doch noch viel krasser drauf sein als sie selbst, und müsste demnach nicht Arobynn der mächtigste und berüchtigste und krasseste Killer sein?
Richtig gestört hat mich daran aber, dass man als Leser einfach nichts davon sieht wie gefährlich und mächtig Celaena doch ist. Klar, später macht sie dann mal was cooles aber ansonsten, war da mehr heiße Luft als alles andere.

Crown of Midnight fährt dann zum Glück schon ganz andere Geschütze auf. Ich mochte es total dass alles düsterer und ernster geworden ist, und auch in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt hat.
Am besten gefallen hat mir aber Rage-Mode Celaena, das war richtig genial. Ich hatte mir auch gewünscht, dass sie Chaol umbringen wird, aber leider, na ja, kams nicht dazu -.-

Was ich aber generell nicht verstanden habe ist der Punkt, warum niemand den König einfach umbringt. Warum Celaena, wenn sie doch eine so fähige und knallharte Killerin ist, den König nicht einfach im Schlaf die Kehle aufschlitzt oder ihn vergiftet oder sonst irgendeinen Weg findet um ihn um die Ecke zur bringen. Damit wären ja dann auch mit einem Schlag alle Probleme gelöst.
Dass sich Celeana aber zu seinem Champion machen lässt, na ja, muss man wohl nicht verstehen.
Ja ja, selbst weil der König angedroht hat Chaol (oder war es Dorian?) zu killen, wenn Celaena einfach abhauen sollt, finde ich, hätte sie einfach verduften sollen.
Zumal sie Chaol (oder Dorian xD) zu dem Zeitpunkt als der König die Drohung ausspricht, nicht wirklich kennt, also..?

Ich hatte einfach immer das Gefühl, dass sich die Charaktere die Sache schwerer machen als sie im Grunde eigentlich ist.

Ebenso Nehemias Tod. Also den eigenen Tod in Kauf zu nehme bzw. stellenweise selbst zu arrangieren nur um in einer anderen Person den Willen zur Rebellion zu wecken, erscheint mir leider nicht ganz so logisch. Klar, letztlich hat es Celaene irgendwie ''weitergebracht'' aber ich denke immer noch, dass Nehemia Celaene von größerem Nutzen gewesen wäre, würde sie noch leben.

Was mich auch noch richtig nervt ist die Tatsache, dass es im Bezug auf den König, seine Fähigkeiten und Motive einfach keine Erklärungen und Antworten gibt. Wir sind jetzt im dritten Buch angelangt, der Hälfte der Geschichte und der König, der Hauptantagonist in der Geschichte, ist immer noch total undurchsichtig. Ich verlange ja nicht, dass Sarah J. Maas alles an Pulver verschießt was sie hat, aber ein bisschen mehr hätte sich schon lüften können.

Was mir dann wiederum sehr gut gefällt sind die wechselnden Perspektiven und von mir aus, können da in den kommenden Bänden auch noch einige PoV-Charaktere dazukommen.
Asterin stelle ich mir zum Bespiele sehr interessant und spannend vor.

Die Charaktere und Beziehungen
Was die Beziehungen angeht, bin ich bisher nicht sonderlich begeistert, und es kommt mir auch alles irgendwie sehr erzwungen vor, weil zwischen den meisten Charakteren (meiner Meinung nach) einfach keine amouröse Chemie besteht.
Das ganze Dorian-Celaena-Chaol-Dreieck ist einfach furchtbar. Als Celaena mit Chaol dann zusammen war, überkam mich jedesmal wenn sie sich geküsst haben oder intim wurden ein seltsames Gefühl der Fremdscham, weil da einfach keine Chemie vorhanden ist und die beiden zuvor eher wie Geschwister gewirkt haben.
Ich hoffe und bete darum, dass Celaena am Ende nicht mit Chaol oder Dorian enden wird. Ich finde sogar, sie braucht überhaupt keinen Typen an ihrer Seite und wenn dann einen von ihrem Kaliber und dass sind weder Chaol noch Dorian.

Zumal ich gerade nach den letzten Kapiteln von Heir of Fire, eher der Meinung bin dass Dorian und Chaol am Ende vielleicht  zusammen in de Sonnenuntergang reiten xD

Celaena: Ich mochte sie eigentlich gleich von Anfang an, diese Großspurigkeit ging mir, wieoben schon geschrieben zwar echt auf den Keks, aber ansonsten war sie mir gleich sympathisch. Mir gefällt auch das man nach und nach immer mehr über sie erfährt, dass sie nach allem was ihr passiert ist (was echt heftig ist), immer noch den Mut findet aufzustehen und den Willen hat weiterzumachen. Außerdem gefällt mir sehr gut, dass sie sich nicht von den Männern/ ihrem jeweiligen Love Interest abhängig macht. Das sie nicht das Weibchen ist das gerettet werden muss.
Ebenso gefallen hat mir auch, dass wir in Heir of Fire eine andere Celaena kennen lernen. Eine schwache und beschädigte Celaena.
Dorian: Ich mag ihn zwar aber irgendwie ist Dorian auch ziemlich langweilig. Also jetzt hat er zwar diese Eismagie, aber trotzdem irgendwie habe ich das Gefühl er macht eigentlich gar nichts.
Außerdem (und selbiges gilt auch für Chaol) habe ich bisher nicht begriffen, warum er sich seinem Vater niemals in den Weg gestellt hat. Sein Vater hat einfach mal die gesamte Magie gestohlen, allen anderen Reichen den Krieg erklärt und ohne Ende unschuldige Menschen abgeschlachtet, aber erst als Sorscha (die lediglich ein billiges Plot Device war) vor seinen Augen geköpft wird, stellt er sich gegen seinen Vater?
Für mich haben Dorian und Chaol ebenso das Blut der Unschuldigen an den Händen wie der König. Wer wegschaut ist auch schuldig.

Chaol: Ihn mochte ich wie Celaena eigentlich direkt auf Anhieb, zumindest bis zu dem Punkt als er und Celaena ein Paar wurden, ab da war er mir dann irgendwie zu weichgespült.
Wie auch bei Dorian habe ich bei Chaol nie verstanden warum er dem König überhaupt dient, klar, er ist Dorians bester Freund aber dieser Fakt kann einen doch nicht über unzählige Massenmorde hinwegsehen lassen. Zumal Chaol ja eigentlich ein anständiger und gerechter Typ zu sein scheint, warum er dem König also so lange die Treue hält, anstatt mit Dorian zu verduften und sich, keine Ahnung, dem König in Wendlyn oder so anschließt, hab ich nicht verstanden.
Aber jetzt ist die Situation ja eine andere und ich bin echt gespannt was da noch kommen wird.

Aedion: (erste Auftritt in Band 3: Heir of Fire) Mochte ich sofort. Ich mochte seine Arroganz und ich mochte es, dass er dem König nur zum Schein die Treue hält und in Wahrheit eigene Ziele verfolgt.
Seine Loyalität Celaena aka Aelin gegenüber gefällt mir auch richtig gut. In einigen Rezensionen auf Youtube oder Goodreads habe ich gelesen/-sehen, dass einige glauben er liebe Celaene aber das glaube ich nicht. Also, er liebt sie wahrscheinlich schon als Mitglied seiner Familie aber romantische Gefühle hegt er ihr gegenüber bestimmt nicht. Zumindest sehe ich da keine, er ist halt einfach extremst loyal.

Manon Blackbeak: (erster Auftritt in Band 3: Heir of Fire) aka bester Charakter der ganzen Reihe! Ich liebe sie und ich liebe den Handlungsstrang der Hexen, der in Heir of Fire (für mich der überhaupt beste Teil in dem Buch), eingeführt wurde.
Manon ist brutal, herzlos, wild und einfach nur verdammt cool und Sarah J. Maas hätte alleine dafür einen Orden verdient, dass sie die ganze Geschichte mit den Hexen überhaupt erdacht hat. Ich meine, unsterbliche, blutrünstige  Hexen, die messerscharfe Klauen und Zähne aus Eisen haben und auf Wyverns (also Drachen) reiten, was gibt es cooleres?
Was mir aber nicht ganz so gut gefallen hat, ist die Wandlung dich sich da zum Ende hin andeutet. Die Rede die diese Crochan-Hexe geschwungen hat, von wegen Manon merke gar nicht dass sie nur manipuliert wird, und dass ihr Hass eigentlich grundlos ist, zum Nachdenken angeregt okay, aber ich hoffe dabei bleibt es. Wenn Manon im nächsten Buch bekehrt wird und sich nur noch für Blumen und Einhörner interessiert springe ich aus dem Fenster.
Ich teile auch nicht die Auffassung, wie ich sie ebenfalls in einigen Rezensionen gelesen habe, dass Manon sich auf Celaenas Seite schlagen wird. Wozu sollte sie auch?
Da würde es mir viel besser gefallen, wenn sie die Hexen einfach dazu bringt den König zu betrügen und einfach mit den Drachen zu verduften. Sie kann dann ja immer noch auf Celaena treffen, aber Freunde sollen sie bitte nicht werden.

Rowan Whitethorn: (erster Auftrifft in Band 3: Heir of Fire) aka das größte Klischee der ganzen Reihe.
Ich weiß, die ganze Welt liebt Rowan. Rowan hier, Rowan da, Rowan ist sooo toll blahblah. Rowan kann sich mal vergraben gehen! Der Typ ist scheiße und nervt wie Sau!
Die Beziehung zwischen ihm und Celaena ist einfach nur schrecklich klischeehaft. Der kaltherzige Typ der in seiner Vergangenheit so schreckliche Dinge erlebt hat und alles verloren hat was ihm lieb und teuer war, lässt sich das Herz von dem Mädchen erwärmen dass ebenso viel durchlebt hat wie er. Lame!
Außerdem gefiel mir auch nicht, wie er Celaene behandelt hat bevor er geschnallt hat, das sie auch sehr viele Päckchen zu tragen hat.
Und das Ende mit dem Bluteid bah, ne, stirb Rowan stirb!

Meine Theorien für Band 4
  • Die Rettungen von Dorian und Aedion. Ich denke eine davon wird relativ schnell/leicht über die Bühne gehen (wahrscheinlich die von Aedion), und die andere (die von Dorian) wird eine Falle sein oder anderweitige tierisch in die Hose gehen.
  • Celaena und Arobynn treffen endlich aufeinander, aber sie wird ihn nicht gleich töten. Erst später (vielleicht sogar erst am Ende) wird sie es schaffen ihn zu bezwingen und sich von ihm die Kette wiederholen.
  • Wir erfahren endlich den Namen des Königs und auch was hinter seiner Macht steckt! Besiegt wird er aber noch nicht, weil er ja erst am Ende fallen kann. Ansonsten ist da ja auch soweit niemand (außer Sarah J. Maas baut einen der Valgs zum neuen Endgegner auf), der die Rolle des Oberbösewichts einnehmen könnte.
  • Das Geheimnis um Dorians Magie wird enthüllt. Es muss ja eine Verbindung zu den Feen geben.
  • Maeve wird sich an Celaena rächen. Also nach der Nummer in Doranelle wird sie bestimmt nicht so einfach davonkommen.
  • Celaena und Chaol sprechen sich aus, kommen aber hoffentlich nicht wieder zusammen. Freund und Verbündete gerne, aber Liebende... NEIN!
  • Die Hexen erfahren von den Experimenten des Königs und wenden sich gegen ihn? Ich hoffe inständig dass es so kommen wird, was wollen die Hexen auch weiter mit dem König? Sie haben die Drachen also GO! Oder aber der König betrügt sie.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Drachen wirklich sprechen können oder dass sich die Kommunikation zwischen Hexen und Drachen etwas vertieft/verdeutlicht.
  • Es treten noch mehr von den Crochan-Hexen in Erscheinung, wahrscheinlich  in Verbindung mit Manon und den anderen Ironteeth-Hexen.
  • Rowan stirbt! Wird zwar nicht passieren, aber ich wünsche es mir von Herzen


Fazit
Ich mag die Reihe echt sehr gerne. Manche Aspekte missfallen mir zwar und erschließen sich mir bisher noch nicht, aber ich kann nur jedem Empfehlen die Reihe zu beginnen. Sarah J. Maas steigert sich nämlich von Buch zu Buch und es wird immer und immer besser.
Alleine schon wegen Manon lohnt es sich, sich durch Buch 1 zu quälen :D

Kommentare:

  1. Also ich hatte mit Buch 1 auch so meine Probleme. Ich hatte mir das viel spannender und mehr kick Ass vorgestellt. Und Calaena ist für mich einfach keine Assassine. Assassine gehen planvoll vor, agieren im Verborgenen und sind geschickt. Die schnetzeln nicht einfach mal impulsiv ein komplettes Lagerhaus nieder, weil ihnen gerade wieder der Kragen geplatzt ist. Von der Welt her und den anderen Figuren Find ich es faszinierend und würde mir einfach wünsche, dass die Hauptfigur eine andere wäre :P

    Naja man kann leider nicht alles haben ^^ Band 2 fand ich besser, wenn auch nicht bäm. Mal sehen, der dritte subt als Ebook. Meinst er könnte mir besser gefallen?

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt allerdings, wirklich taktisch geht Celaena nicht wirklich vor. Wobei mir auch gerade auffällt, wenn sie SO gut ist, wie der Ruf der ihr vorauseilt, dann dürfte doch eigentlich niemand wissen wie sie aussieht oder? Also, dann dürfte sie doch nie jemand gesehen haben, es gäbe keine Spuren nichts. Aber anscheinend ist Celaena in der Hinsicht mehr ein Popstar als eine Killerin ^^

      Ich mag sie eigentlich, die PoV-Kapitel von ihr aus Heir of Fire fand ich stellenweise zwar nicht so prall, aber ansonsten ist sie sehr cool ^^

      Hm, also da die Geschichte an sich kaum vorankommt, und das Buch mehr ein Übergangsbuch ist, weiß ich nicht so recht ob es dir besser gefallen wird. Es schon deutlich langsamer als Band 2.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Hmm Mist. Und wie kommt es dann dass Band 3 so überschwänglich gelobt wird? Oder sind das alle eingefleischte Fans? Na ich lass mich bei Gelegenheit dann einfach überraschen.

      Löschen
    4. Ich meine Goodreadswertung von 4.61 bei 24.000 rarings hallo? :D

      Löschen
    5. 1, Jupp, höchstwahrscheinlich Fangirling und 2. Wohl wegen diesem Rowan, und wie schwach Celaena doch ist und wie cool die Freundschaft zwischen den beiden doch ist, was sie nicht st, aber okay.

      Löschen
  2. Ich überlege schon seit Ewigkeiten, ob ich die Reihe anfangen soll, aber eigentlich ist High Fantasy nicht so meins. Du bringst mich in Versuchung...

    LG! :)

    Jen | The Bookavid

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen mir der Reihe anzufangen, die ist wirklich sehr cool, und in Zukunft wird es mit Sicherheit sogar noch besser werden :)

    AntwortenLöschen