Dorothy Must Die - Danielle Paige

20. Dezember 2014 |

• Harper Collins • Hardcover, 452 Seiten • Dorothy Must Die #1 • 14, 50€ 

So, die zweite Rezension des Marathons gleich hinterher xD
Dorothy Must Die war, als er erschienen ist, ja in aller Munde. Also die ganzen englischsprachigen Booktuber haben ja über Wochen, von keinem anderen Buch gesprochen. Auch wenn die Meinungen trotz des ganzen Hypes ja doch eher durchwachsen waren.
Klar, dass ich es dennoch lesen wollte.

Mal abgesehen von diesem kleinen Skandal, dass James Frey (ja, der Endgame-ich-habe-eine-Firma-die-ziemlich-dubiose-Dinge-macht-und Autoren-wie-Müll-behandelt-und-meine-Biografie-war-auch-erstunken-und-erlogen-frag-mal-Oprah-James Frey), seine Finger im Spiel hatte, hat mir das Buch recht gut gefallen.Den Skandal, den ich ziemlich heuchlerisch fand. Also, Danielle Paige wird angefeindet weil sie sich mit jemanden wie Frey einlässt, aber Personen wie etwa Cassandra Clare, die in ihren Büchern offen rassistischen und homophoben Müll von sich geben, werden von den gleichen Leuten geifert jaaaaa.... Hallo, Frau Doppelmoral. Kann man auch gut in der Pfeife rauchen.

Wie auch immer, eine Neuerzählung bzw. Fortführung von Der Zauberer von Oz, erschien mir gleich sehr spannend. Auch wenn ich das Buch nie gelesen hab, kennen nur die verschiedenen Filme und Animes dazu.
Hype, Cover, Titel und Klappentext haben dann ihr übriges getan.

Wie ich gerade schon geschrieben habe, hat mir das Buch an und für sich gut gefallen, aber, Amy war mir die ganze erste Hälfte einfach zu lasch. Und wie immer und immer wieder erwähnt wurde wie arm sie doch ist und wie schlecht sie von ihrer Mutter behandelt wurde, und wie gemein doch alle in der Schule zu ihr sind weil sie ja so arm ist... das, hätte sich die Autorin auch sparen können.
Richtig genervt hat mich aber Dorothy, weil ich sie, als große und böse Antagonistin einfach gar nicht ernst nehmen konnte.
Im Grunde hätte es eigentlich gereicht, wenn ihr jemand mal eine geklatscht und sie dann ohne Abendbrot zurück nach Kansas geschickt hätte.

Über das kleine Spannungstief zur Mitte hin konnte ich gut hinwegsehen,dafür war der ganze Rest einfach richtig gut. Viele der Charaktere, gerade auf Seiten des Widerstands konnten mich aber nicht so recht begeistern, ich hatte nicht unbedingt einen Draht zu Amys Mitstreitern.

Gut gefallen hat mir aber, wie düstern und vor allem blutig dieses Buch war. Oz ist, anders als in den Filmen, kein quietschbunter Ort wo gesungen und getanzt wird.

Den nächsten Band werde ich mir aber auf jeden Fall zulegen, alleine schon wegen des genialen Covers.
Fans der ganzen Oz-Materie werden sich bestimmt gut mit diesem Buch anfreunden können







Kommentare:

  1. Mir hat das Spannungstief leider viel Sympathie für das Buch eingebüßt :( Das erste Drittel fand ich richtig klasse, bis dann die "Ausbildung" kam, das war für mich so gähnend langweilig dass es auch das restliche Buch leider nicht mehr ausbügeln konnte. Aber waren echt tolle Aspekte dabei, nur alles in allem dann leider doch nicht meins.

    Mal sehen was du zum nächsten Band sagen wirst :) Ich werd Meinungen abwarten, bevor ich weiterlese.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das Spannungstief okay, aber ich glaube einfach dass da richtig Potential in der Trilogie steckt und hoffe daher, dass die nächsten Bände noch besser werden :)

      Löschen
  2. Ich fand das Buch ja mega geil xD von mir hat es sogar 4,5 bekommen und über das Tief in der Mitte konnte ich auch sehr gut hinwegsehen :D Ich liebe Oz aber auch einfach mega xD und Dorothy fand ich total cool als Antagonistin :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß ich doch xD
      Ich fands ja auch nicht schlecht oder so, nur ein paar Dinge waren halt meh :D
      Freue mich aber echt schon wie ein Schnitzel auf den zweiten, vor allem weil Titel und Cover einfach nur schon total awesome sind *___*

      Löschen
  3. Hey :)

    Schöne Rezension, allerdings hat mir das Buch insgesamt doch etwas besser gefallen als dir :D
    Ich fand Dorothy echt genial, keine Ahnung, wenn sie wirklich so erwachsen und megaböse gewesen wäre dann hätte ich das irgendwo auch unrealistisch gefunden^^
    Aber du hast recht, das Cover ist genial!
    Aber von dem James Frey Skandal weiß ich gar nichts...Bildungslücke?
    Ich geh mal googlen!^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google einfach nach James Frey und Full Fathom Five (so heißt seine Firma), da gibt es massenhaft Artikel zu im Netz ^^
      Ja, ich hatte mir aber irgendwie erhofft dass sie halt mehr ist als nur so ein kleines, verzogenes Gör xD

      Löschen