Bad Unicorn - Platte F. Clark

20. Dezember 2014 |

• Simon & Schuster • Hardcover, 448 Seiten • Bad Unicorn #1 • 11, 74€ 

Bevor das Jahr dann nun bald rum ist, starte ich mal eben meinen kleinen Rezensionsmarathon. Ich hatte da zwar noch einige Kandidaten (Heir of Fire, Winger, Grasshopper Jungle, Eleanor & Park ectuswpp,aber mit denen hab ich etwas anderes vor, deswegen fallen die jetzt erstmal weg.)
Das erste was mich, neben dem Cover, an Bad Unicorn gereizt hat war der Vergleich mit der Cartoon-Serie Adventrue Time, welche einfach mal meine absolute Lieblingsserie ist, sogar noch vor Game of Thrones oder sonst was! Daher musste ich dieses Buch einfach haben. 
Obgleich ich solche Vergleiche immer etwas schwierig finde, weil meistens stimmen die ja leider nicht.
In diesem Fall stimmt der Vergleich mit Adventure Time aber zu 100%. Wie die Serie ist auch dieses Buch voll von absurden Ideen (etwa Eichhörnchen die planen, den Planeten zu erobern oder Zombie-Enten die so stark sind, dass sie mal eben ein ganzes Haus zerlegen können), und abgedrehten Humor. Es gab so viele Stellen an denen ich einfach nur lauthals loslachen musste, richtig gut. Platte Clark hat meinen Humor wirklich sehr gut getroffen,was ja schon einen Kunst für sich ist, also andere Menschen zum Lachen bringen.

Schade fand ich etwas, dass Max der Hauptprotagonist im Vergleich zu seinen Freunden, Dirk und Sarah und auch den Widersachern wie Princess The Unicorn Destroyer (dem titelgebenden, menschenfressenden Bad Unicorn) oder Rezormoor Dreadbringer (jener Zauberer, der sich aus den Schuppen der wenigen noch verbliebenen Drachen eine unbezwingbare Rüstung schmieden lassen will), sehr blass aussah.
Ich fand ihn stellenweise sogar recht weinerlich und hätte mir schon gewünscht, dass er etwas frühere den Mut findet sich zu wehren.

Richtig gut gefallen hat mir neben dem Worldbuilding auch die Art und Weise, wie der Autor hier die verschiedenen Handlungsstränge nach und nach miteinander verknüpft. Und dass die Geschichte nicht nur aus der Perspektive eines Charakters erzählt wird.
Neben den Geschehnissen um Max und seine Freunde springt man nämlich immer mal wieder zu Princess Destroyer und Rezormoor.

Ich für meinen teil bin schwer begeistert von dem Buch, es hat mich zum Lachen gebracht, es war spannend, die Charaktere sind cool und die abgedrehten Ideen des Autors treffen genau meinen Geschmack. Den zweiten Teil Fluff Dragon habe ich auch bereits gelesen und war ebenso angetan davon. Jetzt freue ich mich aufs kommende Jahr, wenn endlich der dritte Band Good Ogre erscheint!

Wer gerne Middle Grade liest und abgefahrene Geschichten mag, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Fans von Adventure Time werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.











1 Kommentar:

  1. whaaaaaaaaaaaaaat? xD Adventrue Time ist noch vor GoT deine Lieblingsserie? muss ich mir wohl mal ne Folge reinziehen :P aber die Rezension klingt ganz cool :D wenn ich mal wieder Bock auf MG habe, zieh ich mir das vielleicht auch mal rein xD

    AntwortenLöschen