[Rezension] Phantasmen - Kai Meyer

19. Mai 2014 |

 Carlsen Verlag • Gebunden, 398 Seiten • Einzelband   ISBN 978-35515829289  19, 90€ 


  Carlsen  Amazon   Thalia 

Wenn Kai Meyer ein neues Buch veröffentlicht, dann bin ich meistens direkt zur Stelle und schnappe es mir, also die neueren Bücher zumindest. 
Die Arkadien-Trilogie fand ich super, Asche und Phönix hat mir auch gut gefallen und daher war ich sehr, sehr gespannt auf Phantasmen.

Was soll großartig zu diesem Buch sagen? Kai Meyer hat halt einen Riecher für ungewöhnliche Geschichten und schreiben kann er die auch, und wie er das kann!

Hat mich Phantasmen überzeugt? Ja, auf jeden Fall. Fand ich das Buch und die Geschichte gut? Definitiv! War es das beste, was ich bisher von dem Autore gelesen habe? Nein, leider nicht!

Ich muss sagen, mich hat Phantasmen gepackt. Die Geschichte ist großartig und wie immer sehr durchdacht.
So hat mir das das Weltuntergangsszenario mit den Geistern die urplötzlich erschienen und ein tödliches Lächeln aufgesetzt haben, wirklich sehr gut gefallen. 
Also auf so was muss man erst einmal kommen. 
So gut mir die Geschichte auch gefallen hat, so muss ich dennoch sagen, konnte ich mit keinem der Charaktere etwas anfangen. Rain die Hauptprotagonistin aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, war mir zu unnahbar und zu kühl. Ich konnte sie einfach nicht wirklich fassen. Emma ihre Schwester fand ich unglaublich nervtötend, außerdem hat sie mich mit ihrer leicht ''autistischen'' Art zu sehr an Sheldon aus The Big Bang Theory erinnert. Und Tyler der Norweger, der war mir im Grunde egal. Von den ganzen Randfiguren will ich gar nicht erst anfangen, denn die waren eben einfach nur Randfiguren.

Verstanden habe ich zudem auch nicht, warum Rain und Emma sich Tyler überhaupt angeschlossen habe, ich meine wirklich nötig war das jetzt nicht. 
Verstörend fand ich auch wie kaltschnäuzig Rain mit den ganzen Dingen umgeht, die ihr da während ihrer Reise zustoßen. Sie erfährt das ihrer Eltern ermordet wurden, keine Reaktion, sie muss sich über Berge von Leichen kämpfen, keine Reaktion. Irgendein komisches untotes Wesen spricht via Telepathie mit ihrer Schwester, und wieder gibt es keine Reaktion von Rain. Ich hätte mir so sehr gewünscht von Rain mal irgendeine Art von emotionaler Reaktion zu all dem zu sehen, aber da kam einfach nichts.
So haben mich auch die Schicksale von Rain, Emma und Tyler nicht berührt. Rains Afrika-Phobie hat mir auch zu viel Raum eingenommen, und das mit den Löwen da kurz vor dem Ende, das war dann wirklich absolut zu viel!

Dafür haben mich dann aber die ganzen Hintergründe zum Erscheinen der Geister, restlos überzeugt und begeistert. Eine Sekte die Menschen missbraucht um durch deren Nahtoderfahrungen einen Blick in das Antlitz Gottes zu werfen, wie genial ist das bitte?


Der Showdown war mir dann aber doch etwas zu lasch, aber das war auch schon bei Arkadien fällt und Asche und Phönix so. Das fehlt mir immer irgendwie die Bombastik muss ich sagen. Ich finde der Showdown muss einfach krass, krass, krass und nochmals krass sein. Es müssen Menschen sterben, dem Antagonisten muss so richtig in den Arsch getreten werden und ich will ein letztes, verzweifeltes Aufbäumen des Helden sehen.

Hat alles gefehlt, vor allem weil es gar keinen wirklich Antagonisten gab.

Das Ende fand wurde mir dann auch etwas zu schnell abgehakt und es gibt da auch eine Sache, die ich nicht wirklich verstanden habe.

Ich frage mich auch noch, warum in allen Büchern die Protagonisten ständig so viel fahren müssen? Ich kenne keinen anderen Autoren, der seine Charaktere so viel und oft mit dem Auto (oder sonst einem Vehikel) herumfahren lässt wie Kai Meyer xDD

Ja, ich fand (mal abgesehen von den Charakteren) Phantasmen echt gelungen. Die Geschichte kommt schnell in Fahrt, es ist sehr actionreich, es gibt aber auch ruhigere Momenten und es bleibt bis zum Ende hin doch sehr spannend. Ich hoffe allerdings dass das nächste Buch von Herr Meyer dann doch wieder eine richtige Bombe wird!

Ich bedanke mich recht herzlich beim Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar





1 Kommentar:

  1. Bei mir wartet Phantasmen auch noch auf dem SuB um gelesen zu werden. Wobei mich schlechte Charaktere glaube ich sogar noch mehr stören würde als dich. Figuren mit denen ich keine richtige Verbindung eingehen kann sind für mich ein absolutes No-Go und können leider auch nicht durch gutes Setting ausgeglichen werden :/
    Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen