[Rezension] Damon: Krieg der Engel - Michael Schmid

25. Mai 2014 |

Oldigor Verlag Taschenbuch, 261 Seiten  Damon #1 • ISBN 978-3-945016-08-4 13,90€ 


Oldigor Amazon Thalia 

!!Achtung die folgende Rezension enthält Spoiler!!

Was soll ich nur machen? Auf der einen Seite haben wir da Michl, den Autoren, der mir sympathisch ist und für den dieses Buch (diese Reihe) eine absolute Herzensangelegenheit ist. Auf der anderen Seite bin da jedoch ich, als Leser, dem dieses Buch leider nicht gefallen hat, und der nun eigentlich einen Rant vom Stapel lassen würde...Argh! Also halte ich mich ein bisschen zurück, aber nur ein bisschen, sorry Michl :P
Angel Sanctuary von Kaori Yuki ist die erste Mangareihe, die ich nicht nur gelesen sondern wirklich gesuchtet habe, und zwar so richtig. Danach war ich dann über vier Jahre hinweg besessen von Engeln und Dämonen. So sehr dass ich unendlich viele Bücher zu dem Thema gekauft und gelesen habe. Ich hab mich mit der Kabbala beschäftigt, den Apokryphen.  Ich habe mir sogar freiwillig John Miltons Paradise Lost reingezogen usw.ect.usf.pp.
Diese Zeit liegt jetzt zwar schon gute achte Jahre zurück, dennoch erinnere ich mich noch an fast alles was ich mir damals an Wissen draufgeschaft habe, und Angel Sanctuary bleibt eh auf ewig in meinem Herzen.

Da ich weiß dass der Michael auch ein absoluter Angel Sanctuary Fanboy ist (ich meine, er hat diesen ersten Band Kaori Yuki gewidmet), hatte ich gehofft er hätte mit Damon - Krieg der Engel den Auftakt zu einer Reihe geschaffen, die AS in Punkto Epicness und Einfallsreichtum ins nichts nachsteht... tja, das war dann wohl nichts.

Die Gesamte Story besteht bis auf die ersten zwei, drei Kapitel in denen man Damon kennenlernt ect. aus einem einzigen Schema: Damon und seine Freunde treffen auf einen Feind, es wird sich geprügelt, Damon knipst sein Licht der Zerstörung an und rastet vollkommen aus. Damon tötet den Gegner und muss dann wieder von seinen Freunden beruhigt werden.
Das wiederholt und wiederholt und wiederholt sich dann bis zum Ende so. Die einzigen Unterschiede sind hier dann einfach nur die wechselnden Gegner und Locations.
Es gibt hier und da zwar einige kleine Verschnaufpausen aber ansonsten stolpern die Charaktere im Grunde nur von einem Kampf in den nächsten.

Damit hätte ich an sich leben können, doch da war noch etwas anderes, ein Punkt der mich sogar richtig geärgert hat. Ich möchte dem Autor hier nichts unterstellen, und weiß nicht ob es so beabsichtigt war, dennoch sind unheimlich viele Dinge in Damon - Krieg der Engel aus Angel Sanctuary (und anderen Manga-/Anime-Serien übernommen bzw. kopiert) worden.
Natürlich ist keine Idee wirklich neu, irgendjemand hatte die bestimmt schon ect. Doch etwas einfach komplett aus einem anderen Werk zu übernehmen, ist schon echt heftig finde ich.

Ich liste jetzt mal alle Dinge auf, die aus AS übernommen wurden und Dinge die mir aus anderen Manga/Anime bekannt vorkommen.

Aus Angel Sanctuary übernommen:

Das System von Erde: Assiah, Himmel: Atziluth und Hölle: Gehenna.
Die vier großen Erzengel und die sieben Dämonenfürsten: Auch diese sind aus AS übernommen worden. Leviathan und Mammon sind auch in Kaori Yukis Manga Dämonenfürsten bzw, zwei der sieben Satane.
Uriel ist auch in AS einer der vier Erzengel und steht dort ebenso für das Element Erde.

Uriel. Hier wurde im Grunde nur das Aussehen verändert, ansonsten hat der Autor alles von dem Uriel aus Angel Sanctuary übernommen. Uriels Flügel sind in AS dunkelbraun, in Damon sind sie braun wie Adlerfedern. In AS hat Uriel eine düstere Vergangenheit, in Damon deutet sich diese durch seine eigenen Worte ebenfalls an. In AS trägt Uriel eine Sense, in Damon auch. In AS lebt und herrscht Uriel über den Hades (die Welt der Toten) am Ende von Damon -Krieg der Engel erscheint Uriel und nimmt Damon mit, tja wohin wohl? Richtig, in den Hades.

Damon der Messias. Auch Setsuna der Hauptprotagonist aus Angel Sanctuary wird später zum Messias und Anführer der Rebellion.

Damons Rede vor den Fürstentümern. Die Rede erinnerte mich ziemlich stark an die Rede von Setsuna, die er vor den Mitgliedern der Rebellion gehalten hat.

Der Name Raik (ein Gefallener aus Damon) scheint mit ein Anagramm von Kira zu sein, einem Charakter aus AS, der u.a. Luzifers Wiedergeburt ist.

Rasan erinnert an Katan aus AS.

Serene und Asha scheinen mir von Kurai und Arakune und/oder Voice und Noise abgekupfert zu sein.

Dinge die mir aus anderen Manga/Anime bekannt vorkommen:

Die Bannkreise welche die Engel in Damon benutzen, wurden 1 zu 1 aus X-1999 von Clamp übernommen.
Dort funktionieren die Bannkreise auf exakt die selbe Art und Weise. Einer der sieben Himmelsdrachen spannt den Bannkreis (im Anime werden diese grün dargestellt und so werden sie auch in Damon beschrieben), und alles innerhalb des Kreises wird in eine andere Dimension versetzt. Die Schäden die während der Kämpfe dort angerichtet werden, übertragen sich nur auf die echte Umgebung, wenn der der den Bannkreis gespannt hat, getötet oder schwer verletzt wird. So ist es auch in Damon.

Damons Licht der Zerstörung. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, es erinnert mich aber stark an das Licht dass Setsuna ausstrahlt als Alexiel in ihm erwacht, kurz nachdem Sara vor seinen Augen getötet wurde und mit dem er dann die ganze Welt in Schutt und Asche legt.
Es hat aber auch gewisse Eigenschaften des Fuchsgewandes aus Naruto und erinnert sehr stark an den Avatar-Zustand aus Avatar - The Last Airbender.

Dann sind noch Sachen die ich nicht verstanden habe und die mir wirklich auf den Zeiger gegangen sind.
So sagt (und fragt sich) Raik der Gefallene immer und immer wieder, warum er denn Damon, einem Menschen, hilft und ihn beschützt nur um dann kurz vor dem Ende zu entscheiden dass er Damon vor allen Gefahren beschützen wird. HÄH? Wieso und warum bitte?

Ebenso Auriel ein Engel den Damon vor der Auslöschung bewahrt. Auch dieser wundert sich über sein Verhalten, weil er ja kein Grund hat sich mit einem Menschen oder gar einem Gefallenen abzugeben. Ja, vor allem auch, weil die Engel keinerlei Emotionen besitzen.
Ich frage mich also wie es sein kann, dass sowohl Raik als auch Auriel sich so sehr um Damon sorgen?

Was ich auch nicht verstanden habe, warum stehen die Zahlen der neun Fürstentümer in Hebräisch auf ihren Gewändern? Warum nicht in Enoch der Sprache der Engel?

Alle Dämonen und Engel sehen aus wie Mitte 30. Warum?

Die Charaktere muss ich sagen, waren mir allen ziemlich egal. Also da war keine der mich irgendwie interessiert hätte. Der ganze ''Cast'' ist und bleibt von Anfang bis Ende einfach nur blass und eindimensional.
Ich konnte keinerlei Verbindung zu den Charakteren aufbauen, weil ich deren Handlungen einfach nicht nachvollziehen konnte. Weder die von Damon und dessen Freunden Kai und Eve noch von den Engeln und Dämonen.

Eves Tod, fand ich persönlich auch irgendwie unnötig. Verstanden welchen Sinn dieser Tod nun hat, habe ich ehrlich gesagt nicht. Und wenn Damon im nächsten Band den Hades nach Eves Seele absucht, dann hätten wir ja einen weiteren Punkt der aus AS übernommen wurde.
Ich muss auch sagen, dass dieser letzte Teil (also alles was passiert nachdem Eve gestorben ist), viel zu viel war. Damon versinkt immer weiter in einem Sumpf aus Trauer und Selbstmitleid und boah, hab ich mir gewünscht dass der Junge endlich mal die Fresse hält.
Vor allem wird so ein großes Buhei aus Eves Tod gemacht, und das obgleich sie eigentlich nur eine sehr kleine Rolle gespielt hat.

Tja, mein Fazit... Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Aber die ganzen Dinge die da wirklich 1:1 aus Angel Sanctuary übernommen wurden... das geht einfach nicht, so was ist für mich einfach ein Unding.

Davon mal abgesehen konnte mich der Rest auch nicht überzeugen, es war in manchen Punkten zu wenig und an anderen Stellen einfach zu viel, zu schwülstig und zu überzogen.


Ich werde Damons weitere Abenteuer also nicht weiterverfolgen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen