[Filmzension] Divergent

6. April 2014 |


Hach, ja Divergent aka Die Bestimmung, oder wie ich es nenne: Poopvergent!
Ich möchte in diesem Beitrag nur kurz die fünf Gründe aufzeigen, warum ich diesen Film einfach nur besch... ähm, bescheiden fand.

Wer sich jetzt fragt, wie ich den Film schon habe sehen können, hier ein kleiner Hinweis: Wer suchet, der findet ;D

Get this party started!


Das wird hier jetzt kein Buch VS. Film oder sonst was in die Richtung. Ja, es wurden Dinge und Personen nicht übernommen, abgeändert, zeitlich an andere Stellen gesetzt ect. Der übliche Kram der bei vielen YA-Verfilmungen eben so anfällt. Daher will ich mich damit auch gar nicht groß beschäftigen. Ich sage nur so viel dazu: Buch Top! Film Flop!

Grund #1 - Die Darsteller: Ja, Theo James ist wohl irgendwie heiß, also ich kann mir durchaus vorstellen dass der Kerl wahrscheinlich so einige Schlübbis zum Glühen bringt. 





Aber, ABER... er ist alt, viel zu alt. Ich meine Shailene Woodley (Tris) sieht aus wie eine Zwölfjährige und Mr. James hingegen ist wie alt 30, Mitte 30?


Apropos, Shailene Woodley. Ich nehme ihr die Rolle einfach nicht richtig ab, die passt einfach nicht zu ihr. Oder besser ausgedrückt sie ist einfach nicht Tris.
Für mich ist Shainlene Woodley dieses All ameircan sweetheart girl next door. 
In The Descendants, war sie echt gut und selbst in dieser schrottigen Serie fand ich sie überzeugend aber als Tris, neee gar nicht. Da ist einfach keine Badassness/Dreckigkeit wie sie zum Beispiel eine Jennifer Lawrence hat.Shailene wirkt viel zu lieb, schüchtern und irgendwie knuffig. Die ist einfach keine Kickass-Darstellerin. Was nicht bedeutet, dass sie die emotionalen Parts nicht gut dargestellt hätte, im Gegenteil. Sie passt für mich aber einfach nicht in einen solchen Film.
Daher nein zu Shailene Woodley als Tris.

Noch schlimmer als dass ist aber, dass da absolut keine Chemie zwischen Theo James/Four und Shailene Woodley/Tris besteht. Keine Ahnung ob es am Alter liegt xD
Das wirkt alles so seltsam und gezwungen und bah, nein.

Was den Rest des Casts angeht fällt mir nur ein Wort ein: Uninteressant. Okay, alle außer Maggie Q xD Da kann wirklich keiner mit irgendeiner herausragenden oder überzeugenden Darbietung glänzen.
Und ey, wie haben die denn Kate Winslet/Jeanine angezogen? Wer ist die, der Bonprix-Mode-Zwilling von Angela Merkel? Schrecklich!
Wo ich schon bei Kate Winslet bin, die wird sich bestimmt auch nur deswegen auf den Film eingelassen haben, weil es ihrer Karriere nicht mehr schaden kann. Anders kann ich mir nicht erklären warum sie da mitgemacht hat.

Grund #2 - Die Langeweile: Der Film hat eine Laufzeit von gut 130 Minuten und die ersten 120 Minuten passiert nichts, gar nichts, ja, gut außer dieses Zip-lining, aber selbst das war langweilig.
Keine Spannung, keine Action, nichts. Also nichts was mich jetzt irgendwie aus den Latschen gehauen hätte.
Der Film braucht echt 'ne halbe Ewigkeit bis er endlich mal in Gang kommt und dann ist der wirklich coole, actiongeladene und interessante Teil nur zehn, vielleicht fünfzehn Minuten lang.
Da kann man auch nebenher staubsaugen und bekommt trotzdem alles mit.
Jetzt mal unabhängig davon, das ich den Film generell mies finde, aber ich hab mich wirklich noch bei keiner dieser ganzen YA-Verfilmungen so sehr gelangweilt wie bei Divergent. Dagegen ist ja sogar Rubinrot ein wahrer Action-Blockbuster.




Grund #3 - Die Musik: Versteht mich nicht falsch, der Soundtrack ist der Hammer! Wirklich gute und geile Musik. Ich würde auch so weit gehen zu sagen dass Divergent im Vergleich mit all den YA-Verfilmungen der letzten zwei, drei Jahre, sogar einen der besten Soundtracks überhaupt hat. Das Problem ist nur, die Songs sind total deplatziert, aber so richtig. Schon alleine in der Szene als sie alle nach der Zeremonie zu diesem Zug rennen und im Hintergrund Run Boy Run von Woodkid (was wie man vielleicht denken mag, vom Titel her doch total passen müsste) und der Song einfach mal viel dynamischer ist als das was man da zu sehen bekommt.
Und so zieht sich dass durch den ganzen Film.



Grund #4 - Hunger Games Rip Off: Im Buch ist es mir gar nicht so stark aufgefallen ehrlich nicht. Gut, ich habe schnell gemerkt dass sich Veronica Roth (btw. war ihr Cameo total cool xD) bei den Fraktionen wohl an den Hogwarts-Häusern und stellenweise auch eben an The Hunger Games orientiert hat, aber erst im Film wurde mir bewusst wie sehr Divergent einfach nur Hunger Games 2.0 ist.

Chicago sieht so aus wie Distrikt 12, die Fraktionen sind nichts anderes als die Distrikte, Jeanine ist eine weibliche und jüngere Version von Präsident Snow, dann haben wir da noch eine (Auswahl-)Zeremonie, die zwar andere Gründe hat aber dennoch einfach mal nur 'ne absolute HG-Atmosphäre besitzt, das da in Divergent ebenfalls einer aus dem Hause Kravitz eine Rolle übernimmt, lasse ich mal  unkommentiert uswectpp.

Grund #5 - Die Story und die Logik: Ich weiß nicht wie es passieren kann dass bei einer Buchverfilmung, also einem Medium bei dem aus dem geschriebenen Wort bewegte Bilder gemacht werden, die komplette epicness  der Geschichte und all das was die Story einfach ausmacht, flöten gehen kann. Wie geht das? Die Filmstory von Divergent ist einfach nur hanebüchen hoch 10!

Und dann die Logik...

So ziemlich am Ende des Films greift Tris Jeanine an, die ihr darauf hin irgendwas im Sinne von: ''You're too moral to kill me'' erzählt obwohl Tris auf dem Weg zu Jeanine schon Leute getötet hat also... HÄH?

Und jetzt mal davon abgesehen, dass Jeanine nicht gerade die beste Methode erdacht hat um den Frieden der Gesellschaft zu sichern, aber WTF! Das leben einiger weniger Divergents ist wichtiger als das Wohl aller?
Nur weil es da ein, zwei Abweichler gibt muss das gesamte System (so mies es auch sein mag) gestürzt werden? Verstehe ich irgendwie nicht.

Oder anders gefragt, ein, zwei Divergent sind in der Lage ein ganzes System zu bedrohen?
Erklärung bitte!



Mein Fazit: ...
















Kommentare:

  1. Autsch! Das klingt ja mal gar nicht gut. (Ich liebe Mercedes "Hell to the no" xD) Ich fand die Trailer ja schon relativ vielversprechend, weil vieles gut aussah. Aber von Anfang an war doch irgendwie klar, dass Shailene (God, das ist echt voll der komische Name, musste jetzt extra nachschauen, wie der geschrieben wird *Eyesroll*) als Tris voll und ganz fehl am Platz ist. Ich hoffe, in TFioS passt sie besser rein, da hab ich Hoffnung....aber sie ist so ein Schulmädchen mit weißer Weste-Kind of Girl, des geht einfach ned.
    Na, des mit HG ist schon irgendwie rausgestochen, Fraktionen und Initiierung...äh...oder so... dass hat ziemlich vergleichbare Züge. Aber sowas muss ja nicht immer schlimm sein, des Buch ist ja trotzdem gut =D Ähm, *chrm*, des mit dem Haus Kravitz check ich grad nich, bin manchmal zu verplant für sowas :P
    Ohman, ich bin nach der Zension echt gespannt, was ich davon halten werde.....wird wohl nix ohne Vorstellungen und Vorurteile reingehen......hast mir jetzt was eingepflanzt xD

    Liebste Grüße,
    L E Y

    P.S.: Ich liebe deinen Up-to-the-top-Button, der ist voll schtyilisch, klick da dauernd drauf :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe heute auch ins Kino und mal sehen, wie mir der FIlm gefallen wird. Das Buch fand ich nicht ganz sooo gut, aber vielleicht kann mich der Film ja ein bisschen überzeugen.
    Ich weiß nicht warum, aber irgendwie finde ich Theo James total ... unattraktiv xD Nee, also irgendwie kommt der bei mir überhaupt nicht an :D

    Liebe Grüße,
    Lynn

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja eh nicht sooo der Fan von Verfilmungen. Da habe ich ehrlich gesagt lieber meine eigenen Bilder im Kopf, statt mir durch einen schlechten Film meine Vorstellung versauen zu lassen. Die "Divergent" Verfilmung hört sich ja echt total scheußlich an ;) Kann ich getrost darauf verzichten^^ Danke Fabian!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch nicht gelesen und auch den Film noch nicht geschaut. Aber schon beim Trailer hab ich gedacht: Häh, gibt es noch ne Panem-Reihe? :/
    Mysteriös, klang alles recht abgekupfert und etwas verändert. Naya ich weiß nicht so recht ob ich es mal lesen oder schauen werde.

    Liebe Grüße,
    Jani von Jani's Allerlei

    AntwortenLöschen
  5. Das Monster hat gesprochen xDD Du bist aber auch ein Schwarzsehen. So mega grottig war der Film doch nun auch wieder nicht...naja. TRUE und so xDD

    AntwortenLöschen
  6. " Der Film hat eine Laufzeit von gut 130 Minuten und die ersten 120 Minuten passiert nichts, gar nichts" - Wow, so ging's mir auch beim Lesen des Buches. Nur am Schluss ein bißchen gezwungene Actionund davor schnarchiges Kampftrainig bis zum Erbrechen und noch viel weiter.

    Ich hatte gedacht, dass mir die Verfilmung vielleicht mehr zusagt, mich mehr unterhält. Schließlich war es bei Twilight auch so (ich hatte tatsächlich sowas wie Spaß).
    Aber nachdem, was du da geschrieben hast, skippe ich den Film wohl besser.
    Wenn du Rubinrot schon besser fandest...das sagt ne Menge aus xD

    AntwortenLöschen