[Rezension] Robert Galbraith - Der Ruf des Kuckucks

4. März 2014 |

Cormoran Strike #1 | Blanvalet | 637 Seiten | 22, 99€ | Kaufen



Sebastian Fitzek, Simon Beckett und wie die nicht alles heißen, sind mir sowas von latex und Krimis/Thriller im Allgemeinen haben mich bisher nie wirklich interessiert. Zumindest nicht in Buchform. Tja, doch dann kam meine gute alte Freundin, Joanne Rowling daher und hat mein Interesse geweckt.
Was jetzt nicht heißt, dass ich plötzlich Feuer und Flamme für dieses Genre bin. Die Bücher vom Fitzek gehen mir auch weiterhin dezent am Vollmond vorbei, aber mein Herz wurde doch schon etwas erwärmt und den einen oder anderen Krimi, werde ich mir wohl doch zur Brust nehmen. Den zweiten Teil dieser Reihe beispielsweise auf jeden Fall.

Aber genug davon, widmen wir uns der eigentlich Hauptattraktion. 

Ein Plötzlicher Todesfall mochte ich ganz gerne, es hat mich jetzt nicht von den Socken gehauen oder mich irgendwie geflasht. Es war gut und ganz anders als die Harry Potter-Reihe. Der Ruf des Kuckucks ist wieder ein ganz anderes Buch. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich in die Geschichte eingefunden habe und ich muss ehrlich gestehen, mich doch ein, zweimal dabei erwischt zu haben, wie ich dachte gleich ziehe irgendwer seinen Zauberstab oder es passiert sonst etwas magisches.

Was wie ihr euch sicher denke könnt, natürlich nicht passiert ist. Den eigentlichen Kriminalfall den der Protagonist, Cormoran Strike  und seine Sekretärin/Gehilfin, Robin lösen müssen, fand ich jetzt nicht so prall. Wahrscheinlich bin ich da durch meine Law & Order-Sucht auch schon zu abgehärtet, aber spannend war es dennoch. 

Nicht bestreiten kann man wohl auch, das dieser 600+ Schinken einige Längen hat, es zieht sich an manchen Stelle doch recht arg, also meiner Ansicht nach. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich einfach nicht so bewandert bin in dem Genre, keine Ahnung. Mir war es dann ab und an einfach zu langatmig. Weswegen ich auch echt lange gebraucht habe um dieses Buch zu beenden.

Die Charaktere (die meiner Einschätzung nach die größte Stärke dieses Buches sind), konnten mich überzeugen und wussten zu gefallen. Allen voran natürlich der Hauptprotagonist, Strike. Am Anfang fand ich ihn eher unsympathisch und langweilig, doch je weiter die Geschichte voranschreitet und je mehr ich über ihn erfahren habe, ihn kennen gelernt habe um so mehr mochte ich ihn.

Dennoch ist und bleibt J.K. Rowling einfach Mommy Potter, egal wie sehr ich dieses Buch mochte und wie sehr ich mich auf die Fortsetzung freue, Rowling und Potter bleiben unerreicht.

Als Potterhead und Fan von J.K. Rowling ist es ja fast schon Pflicht ihre Bücher zu lesen. Ich kann aber auch verstehen, dass es Leute gibt die sich nicht für Rowlings andere Werke interessieren. Wer unsicher ist ob er dieses Buch lesen soll, dem würde ich raten zu warten, bis es irgendwann ein Taschenbuch gibt oder er/sie ein gebrauchtes Exemplar in die Hände bekommt, oder auf die englische Version (falls möglich) zurückzugreifen, denn der Preis der deutschen Ausgabe ist echt heftig, wäre es kein Geschenk gewesen, hätte ich mir das Buch wahrscheinlich gar nicht und wenn dann nur auf englisch gekauft. Knappe 23€ sind doch recht viel. Überzeugt hat mich das Buch dennoch.




Kommentare:

  1. 23 Euro? :O Das ist echt krass viel - so viel würde ich nur für einen Potter ausgeben xD
    Aber ich möchte dieses Buch trotzdem irgendwann nochmal lesen - ein Reinfall scheint es ja nicht zu sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings! Jahaha, wer nicht? xD
      Wenn du magst kann ich es dir auch ausleihen, dann kannst du es lesen und wenn es dir gefällt irgendwann als TB oder gebraucht kaufen oder neu, weil es dir SO gut gefallen hat dass du es unbedingt haben musst ;)

      Löschen
  2. Ich finde es auch eine Menge Geld. Und genau deshalb habe ich bislang immer einen großen Bogen drum gemacht. Auch wenn du sagst, dass es ja ganz gut ist und gute Charaktere bietet.
    Na mal sehen, vielleicht dann die Taschenbuchausgabe irgendwann mal...
    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch, aber das wird wohl einfach daran liegen dass es eben von J.K. Rowling geschrieben wurde, würde ich jetzt mal vermuten
      Eben, läuft ja nicht weg das Buch ^^

      Löschen