[Rezension] Adam Rex - Fat Vampire

13. Januar 2014 |

Stand Alone | Blazer & Bray | Hardcover | 324 Seiten | 16,90€* | Kaufen



Ich finde mit Humor ist das immer so eine Sache, ähnlich wie bei allen anderen Dinge bei denen diese ominöse ''Geschmackssache'' eine Rolle spielt, ist es auch hier schwierig zu sagen wem dieses Buch wohl gefallen könnte und wem nicht. 
Ich werde aber wohl nicht die Unwahrheit sagen, wenn ich die Behauptung aufstelle, dass dieses Buch bestimmt nicht jedermanns Geschmack ist, und das hat auch zwei einfache Gründe:

1. Doug (auch Meatball genannt) der Protagonist dieses Buches ist (zum Großteil zumindest), ein absolutes Arschloch. Ein mieser, fieser kleiner Fettsack.


2. Muss man den Humor wohl mögen. Es ist kein unterschwellig intelligenter Humor und auch kein sarkastisch schwarzer Humor. Der Humor in diesem Buch ist mitten auf die Zwölf, fies und manchmal auch etwas harsch.

Also versteht mich nicht falsch, das Buch ist geradezu von Sarkasmus durchtränkt und es wird auch so einiges durch den Kakao gezogen, in Verbindung mit Doug allerdings kann/wird das für den einen oder anderen wohl etwas too much sein.

Das ganze Vampir Genre wird sowas von in dem Matsch gezogen, aber auch andere Dinge wie etwa die Angst der Amerikaner vor Terroristen und ihre Vorurteil gegenüber Menschen die eine eher ''orientalische'' Erscheinung haben, die ganze Nerdkultur samt Comic Con oder auch das Verhältnis der Inder zum Internet, kriegen ordentlich ihr Fett weg.

Was mich dann manchmal nur irritiert hat, war dass Doug immer wieder betont hat nicht schwul zu sein, nur weil er von einem anderen Typen in einem Vampir verwandelt wurde. 
Oder auch seine Reaktion, als er mitbekommt dass ein Mädchen aus seinem ''Bekanntenkreis'' wohl bisexuell oder lesbisch ist, hab ich jetzt nicht so ganz verstanden aber gut.

Die Geschichte an sich wechselt immer zwischen drei Strängen die dann nach und nach zusammenlaufen. Auf der einen Seite haben wir Doug der versucht mit seinem Dasein als ewig fünfzehnjähriger, korpulenter Vampire klarzukommen, und sich dabei mit einer Vampirgesellschaft auseinandersetzen muss, in der auch nicht unbedingt jeder alle Latten am Zaun hat. Auf der anderen Seite haben wir da Doug der versucht das Herz eines Mädchens zu erobern, damit allerdings nicht unbedingt so sehr viel Glück hat und letztlich ist da noch das Team um Alan das für eine Trash TV Show namens Vampire Hunter  Vampire jagt und Doug nach einem Vorfall mit einem Panda, auf der Spur ist.
Auch wenn Doug an sich jetzt nicht unbedingt der sympathischste Charakter ist, muss ich dennoch sagen das es Adam Rex echt gelungen ist, eine sehr unterhaltsame, teilweise auch recht spannende und einfach nur verdammt lustige Geschichte zu erzählen. Alleine schon die ganzen Seitenhiebe und Verhohnepipelungen auf/gegen das Vampir Genre sind es absolut wert, ein Blick in dieses Buch zu werfen.

Ein großer Pluspunkt sind dann aber die ganzen anderen Charaktere. Zum einen, Jay Dougs bester Freund der einfach großartig ist, oder Sejal die indische Austauschschülerin die ein eher nun ja ''anderes'' Verhältnis zu Google hat, oder Cat die Gast-Schwester von Sejal die als Goth in einer Familie lebt, wie sie Stepford nicht besser hätte hervorbringen können.

Mich hat Adam Rex mit diesem Buch absolut überzeugt, und sobald ich die Möglichkeit dazu habe, werde ich mir auf jeden Fall noch ein weiteres Buch von ihm zulegen.

*Der Preis bezieht sich in dem Fall auf das, was ich bei der Mayerschen Buchhandlung dafür gezahlt habe. Bei Amazon ist das Buch ebenfalls knappe 4€ günstiger.





Kommentare:

  1. Das werde ich dann wohl auch lesen :D Leih es mir, SOFORT! xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sag mir deine Adresse und ich schicks dir xDD

      Löschen
    2. Ui, im Ernst? Das wäre wirklich lieb :D

      Löschen
  2. Ich hab es mir ja sofort als eBook geholt als ich es bei dir gesehen habe und dann auch gleich gelesen. Mein Ding war es nicht, ich liebe zwar auch bösartigen Humor (Siehe Miriam Black, bei der könnte ich stundenlang vor Lachen auf dem Boden liegen), aber das mit dem Inder, da musste selbst ich lachen xD Und die Ernährungsweise der Vampire, die sich lieber von Vegetariern ernähren. Das Buch ist übrigens kein Stand Alone, sonder nwieder eine Reihe, aber erschien dann glaub ich nur noch als eBook. Schau mal am besten mal bei Goodreads wenn du weiter lesen möchtest^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, nee xD Das Buch dass du dir da geholt hast ist von einem anderem Autor.

      Es gibt einmal Fat Vampire von Adam Rex also das was ich gelesen habe, und du hast den ersten Teil der Fat Vampire Reihe von Johnny B. Truant gelesen xDD

      Löschen