What's Wrong With You Girl? #4: The Thinking Process Insufficiency

21. Dezember 2013 |

The Thinkings Process Insufficiency


Bevor mir jetzt noch jemand einen Worst Blog-Award verleiht, weil hier irgendwie in Sachen Bücher gerade absolut nichts passiert, ballere ich euch nochmal ein neues WWWYG um die Ohren.
Wer den Kram nicht ertragen kann und lieber Rezensionen oder so lesen will, den muss ich enttäuschen. denn momentan komme ich absolut nicht dazu mich auch nur einem Buch zu nähern. 
Das Weihnachtsgeschäft ist immer die krasseste Zeit im Jahr, die Kunde stürmen den Laden, als würde die Welt untergehen... Dementsprechend verbringe ich viiiiiiiieeeeel Zeit auf der Arbeit... zu viel -.-

Aber genug von den Luxusproblemen...
Wie wir alle aus den ersten drei Teilen gelernt haben, dürfen die Protagonistinnen (oder generell Mädels/Frauen), in den Büchern zwar heiß aussehen, sich dessen aber nicht bewusst sein. Was, wie wir auch gelernt haben ziemlich seltsame und abnormale Verhaltensweisen mit sich bringt. Wie bspw. Instant Love-aritis...

Da ich natürlich nicht oberflächliche bin... nooooooin wer ist das schon?! Will ich mich heute mal den inneren Werten widmen. Jetzt aber nicht diesen ganzen albernen Charaktereigenschaften, sondern dem im Liqour schwimmenden Hackbraten im Oberstübchen kurz, dem Hirn.

Mir ist aufgefallen, dass in recht vielen Büchern ''Denken'' eine ziemlich überbewertete Sache zu sein scheint, wenn nicht gar eine überflüssige. 
Dabei meine ich gar nicht mal, die Momenten in denen das Hirn der Protagonistin in Östrogen ausgekocht wird, sondern generell. 

 Ich weiß nicht woran es liegt, vielleicht ist es ja so wie bei uns Männern... OMMFG! Kann das wirklich die Antwort sein? Frauen in Büchern denken mit ihrer Klit, so wie Männer in der Realität ihrem Penis!

Fehlt deswegen vielen Protagonistinnen die Fähigkeit, rational, nachvollziehbar und logisch zu denken? Kippt da einfach der Schalter von Hirn auf Klit und BAM! Verstand Offline?



Dir Frage die ich mir hier aber besonders stelle ist folgende: Was versprechen sich die Autoren davon?
Wollen die dem Leser dabei helfen sich die Stirn flach zu klöppeln? Wollen die dass sich der Leser, dass eigene Hirn mit einem Teelöffel aus dem Schädel schält? Wollen die Maoam? WAS?

Ist seinen Verstand zu benutzen denn so eine schlimme Sache? Sind deshalb die Dialoge in manchen Büchern so bescheiden, weil die Damen von dem/der jeweiligen Autor/in in ein Intelligenz-Knäckebrot verwandelt werden?

Aber aber! Wer jetzt dachte, ein ausgeknipstes Brain wäre schon der Höhepunkt der ganzen Angelegenheit, der täuscht sich gewaltig. Denn mit dem im Energiesparmodus laufenden Verstand geht noch eine viel schlimmere Sache einher: NAIVITÄT.

Gut, hier muss ich wohl anmerken, dass es verschiedenen Stufen der Naivität gibt. 
Von ganz leicht bis hin zu absolut verstörend. 
Richtig krass wird diese Naivität aber erst im Zusammenspiel mit dem männlichen Protagonistin. 
Meist kennen sich die beiden im Grunde gar nicht und ZACK! Das Mädel glaubt dem Kerl wirklich alles, ALLES!

Kerl: Hey du! Uhm, also ich bin eigentlich gar kein Mensch weißte, sondern ein Honig schlürfendes Venus-Schwein, und ich hab da ein paar ziemlich übele Feinde die dich, deine Eltern, deine Freunde, deinen Hund, dein Meerschweinchen und wahrscheinlich auch deinen bereits gestorbenen Goldfisch töten werden, weil du mit mir abhängst und ich...

Mädel:  


Keine Ahnung aber ich fühle mich da dann immer irgendwie so...



Kann mir bitte jemand sagen, warum das Mädchen nicht so reagiert?


Also warum sich der Gefahr aussetzen, anstatt einfach mal 1 und 1 zusammenzuzählen und den Kerl selbst um die Ecke bringen? Macht doch mehr Sinn, als irgendwie hirnlos jedes Wort zu glauben und selbst jedes Mal dem Tode nur knapp von der Schippe zu springen.









Kommentare:

  1. Haha, geiler Post ;)
    Die Bilder sind super, vor allem das mit dem Hund und "Help" :D
    Die Naivität mancher Mädchen stört mich auch immer total, leider ist das nicht immer nur in Büchern so sondern tatsächlich auch in Echt. Ich weiß nicht, wie man immer alles glauben kann.
    Das Beste finde ich ja eh immer " Ich meine es total ernst mit dir. Du bist etwas ganz Besonders!" und das wird dann nachher auch noch geglaubt. Und dann das totale Erstauen, wenn der Typ nachher weg ist :D

    Auf jeden Fall toller Post, musste richtig schmunzeln ;)
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrter Herr Booknerd ^^ Irgendwann werde ich meinen Hackbraten zusammennehmen, mich hinsetzen und alle deine Tipps in einem Buch umsetzen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Zu geil einfach nur :D Ich frage mich auch immer wieder, wie viel dämlicher man noch sein kann^^
    Irgendwie ist es ja auch ziemlich beleidigend für die etwas mehr-denkende Damenwelt, so vollkommen ohne "Hackbraten" im Kopf dargestellt zu werden^^ Ich kann dir leider auch nicht sagen, was die sich alle dabei denken :D

    @Miss Dunclebunt Ich werde die 1. sein, die es lesen will :D

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja schräg. Ich wollte fast schon empört sein über den Namen deines Blogs/Pseudonyms, als ich mal ein wenig "Self-Googling" betrieben habe, fühle mich aber prächtig unterhalten hier.

    Beste Grüße
    Chris (booknerds.de) ^^

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaub ja, viele Geschichten drehen sich - wenn auch versteckt - immer noch irgendwie um den ewigen Traum vom Ritter aufm weißen Pferd und so weiter. Dass der Held dann nur wirklich Held sein kann, wenn das Mädchen ein Hirn aus Zuckerwatte besitzt, ist fast Grundvorraussetzung. Denn wie sähe er denn aus, wenn die auf einmal alles alleine kann und anfängt Fragen zu stellen? Das untergräbt ja sein ganzes Wirken.

    Und dann funktioniert ja das ganze Gerüst nicht mehr - ohje!
    Womit wir dann beim zweiten Aufreger, der logischen (wers glaubt) Schlussfolgerung aus oben genannten Problem sind. Ist die Frau sich ihrer Sexualität bewusst und kein Gehirnvakuum auf Beinen, kann sie nur eine übertrieben sexy Erscheinung mit schwer zugänglichem Charakter sein. So ne richtig toughe Uschi. Wahrscheinlich in Lederklamotten und Peitsche schwingend.

    Vielleicht sollte ich auch mal nen Blogpost darüber schreiben xD

    AntwortenLöschen