[Rant-o Mortale] Die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier

11. Dezember 2013 |


Vorab möchte ich noch kurz drei Dinge anmerken:

1. Ja, ich bin mir äußerst bewusste dass ich weder vom Geschlecht noch von meinem Alter her, in die Zielgruppe passe/gehöre die die liebe Frau Gier mit diesen Büchern ansprechen will/wollte.

2. Ich habe absolut nichts dagegen wenn irgendjemand diese Bücher toll findet, oder gar für die tolligsten Bücher der Welt hält. Ich äußere hier lediglich meine eigene subjektive Meinung, daher (für all jene die den Beitrag hier lesen), hoffe ich mal dass niemand auf die Idee kommt, sich irgendwie persönlich attackiert zu fühlen... In welcher Form auch immer.

3. Ich habe auch absolut nichts gegen Kerstin Gier, im Gegenteil ich würde sehr gerne mal 'nen Kaffee mit ihr trinken gehen. Ich mag ihre Stimme unheimlich gerne und sie ist eine tolle Autorin. Ich finde sie also in keinster Weise, doof oder hasse sie oder sonst was.

Tja, und wer sich jetzt vielleicht die Frage stellt: Ja, wozu dann einen Rant?
Denen soll gesagt sein... Darum! Und Punkt.

Ach ja, für alle die diese Bücher noch nicht gelesen haben (was eigentlich schier unmöglich ist), und sich nur ungerne argen Spoilern aussetzen, denen rate ich nicht weiter zu lesen, denn ich spoilere in diesem Beitrag bis der Arzt kommt.


So, damit das hier jetzt nicht in einem heillosen Durcheinander endet, strukturiere ich das alles mal, und widmen mich den Punkten die mir persönlich am meisten an diesen Büchern auf den Sack gehen.


Punkt 1: Die Vorhersehbarkeit

Ja, wer konnte sich im Prolog von Rubinrot bitte nicht denken, dass Lucy und Paul Gwendolyns Eltern sind? Noch offensichtlicher hätte es Kerstin Gier gar nicht mehr machen können, außer sie hätte Gwen namentlich erwähnt... Das wirklich bescheuerte an der ganzen Sache um Gwens richtige Eltern, ist ja die Tatsache dass Gwen selbst es erst in Smaragdgrün erfährt. Lucy und Paul aber zuvor schon trifft und man es eigentlich auch schon viel früher hätte offenbaren können, also für Gwen jetzt. Als Leser weiß man es ja von der ersten Seite an.

Die Frage die ich mir dabei stelle ist: Warum?
Warum hat Kerstin Gier nicht ein etwas größeres Geheimnis daraus gemacht? Also so viele gibt in den Bücher ja jetzt nicht, und die ganze Sache ist ja schon einer der wichtigeren Schlüsselpunkte. Im Grunde also irgendwie sinnlos die ganze Angelegenheit.

Punkt 2: Das Drama

Oh mein lieber Schwan, was sind mir fast die Augen aus dem Schädel geplatzt. Also ich schau mir ja schon einige US Serien an, die eher auf ein weibliches Zielpublikum ausgerichtet sind, und die sich fast mit jeder neuen Episode in Sachen Dramatik selbst übertrumpfen. Aber was Kerstin Gier in diese Bücher gepackt hat, würde sogar Shakespeare alt aussehen lassen.

Der Typ weiß wovon ich rede...

Angefangen mit dem gerade schon erwähnten Chaos um Gwens wahre Eltern, bis hin zum Liebesdrama zwischen Gwen und Are you f****n' Kiddeon me... Ich meine wie viele Seiten am Anfang von Smaragdgrün heult sich Gwen bei Leslie am Telefon aus, nur um letztlich zu dem Schluss zu kommen dass Gideon sie ja doch liebt! Wie verblödet ist das bitte? 

Dann noch dieses wirklich krass überzogene Treffen zwischen Gwen und ihrer Ziehmutter Grace, als Gwen in Smaragdgrün von dem Trip aus der Vergangenheit zurückkehrt, bei welchem sie erfahren hat dass Lucy und Paul ihre richtigen Eltern sind. Also mir war das definitiv zu viel, also diese ''Aussprache'' zwischen Gwen und Grace war ja noch dramatischer als die Offenbarung von Lucy und Paul...

Punkt 3: Die Charaktere

Ich weiß nicht wie viele Charaktere in diesen drei Büchern vorkommen, aber um 40 vielleicht sogar 50 sind es bestimmt, und nur zwei... ja ZWEI haben mir gefallen. Xemerius und Charlotte.

Bei Gwen dachte ich mir die ganze Zeit über..


Also dieses Mädchen macht ja wirklich nie, NIEEEEE den Mund auf und/oder steht für sich selbst ein. Sie bekommt ja verbal zumindest wirklich ordentlich was ab, von ihrer Oma, der Tante, von Charlotte, diesem Tanzlehrer selbst dieser Geist in der Schule spricht nicht gerade freundlich mit ihr. Das krasse daran ist ja dann aber, sie denkt sich ständig nur: So können die aber nicht mit mir umgehen... Sowas dürfen die aber nicht über mich sagen.. Das ist total gemein...

Ja, ach! Dann mach doch mal das Maul du verblödete Kackstulle! Schüchternheit okay, aber niemand, niemand (außer vielleicht jemand der darauf steht), würde so, mit und über sich reden lassen.
Und ich verstehe auch nicht, warum Kerstin Gier ihr nicht mal eine Stand Up-Moment gegeben hat, warum sie Gwen nicht ein einziges Mal für sich selbst hat einstehen lassen.
Nee, lieber ein dummes Naivchen sein, die Schnauze halten und 'nem Typen nachheulen...

Wo ich gerade von Typen rede, komme ich doch mal zu Gideon. Oder wie ich ihn auch gerne nenne Mr Scheiß-Guy...


Schleimig und arrogant mehr habe ich da jetzt nicht gesehen. Aber wenn wundert es, wenn dass Mädel nicht cleverer ist als ein Furunkel am Arsch von Paris Hilton, kann man von einem Typen ja nicht wirklich mehr erwarten.

Alles in allem einfach nur BAAAH!

Der Graf von Saint Germain, erst macht er einen auf Darth Vader und dann, dann lässt er sich so leicht von zwei Flitzpiepen wie Gideon und Gwen aufs Kreuz legen... ja nee, ist klar. Für mich ist der Kerl der bisher lächerlichste Antagonist ever. Da ist ja Queen Chrysalis noch gefährlicher und böser.

Komme ich noch zu kurz zu Charlotte, für mich der einzige wirklich nachvollziehbare Charakter in den Büchern, doch da war eine Sache die irgendwie nicht gerallt habe. Auf dieser Party in Smaragdgrün, tanzt sie ja besoffen auf dem dem Tisch, und plärrt lauthals den ganzen Zeitreise-Kram herum, wozu war das bitte gut? Nur um den Lesern zu vermitteln dass Charlotte doch nicht so perfekt ist und auch Fehler hat?! Irgendwie total unnötig, denn dass kann man sich auch so denken.

Tante Maddy, joa oder wie ich sie nenne Tante Plotdevice. Die wurde auch nur gebraucht, um irgendwie hier und da die Sache am Laufen zu halten, natürlich immer im richtigen Moment.

Der Rest... nervig oder langweilig.

Punkt 4: Die Liebesgeschichte

Noch nie, noch nie, noch nie habe ich eine Liebesgeschichte gelesen/gesehen die sowas von nicht romantisch ist/war wie die zwischen Gideon und Gwen. Das war zwar alles in total süße und schnuckelige Worte gehüllt, aber wirklich übergesprungen ist der Funke jetzt nicht, also auf mich zumindest nicht. Da hätten mich Leslie und Raphale irgendwie mehr interessiert.
Auch lustig, dass Leslie natürlich den ebenso geilomaten kleine Bruder von Gideon bekommt, damit sie auch einen Typen hat, den sie hirnlos ansabbern kann...
Die Liebe mag ja durch alle Zeiten gehen, aber diese Liebe geht mir absolut nicht in den Schädel.

Dieses ständige: Bereit wenn du es bist! Ahhhhrg! Wie ich diesen Satz gehasst habe, der ist nicht schön, der ist nicht romantisch der ist nichts und wieder nichts. Den gleichen Satz hat auch Simon Cowell zu Paul Potts damals gesagt und jedesmal, wenn der dann im Buch ausgesprochen wurde, habe ich diese beiden Visagen vor meinem inneren Auge gesehen.



Punkt 5:  Der Showdown

Tja, am Ende gibt es dann einen Showdown der eigentlich keiner ist. So viel Zeit und Seiten Kerstin Gier dazu gebraucht hat, um den Grafen von So gar nicht Gemein als Antagonisten aufzubauen, um so schneller wurde er am Ende aus dem Weg geräumt. Da habe ich mich auch gefragt, wenn es so einfach ist, warum ging es nicht schon eher. Ich meine, ich habe wirklich durchgehalten bis zum bitteren Ende und dann, dann kam da einfach nichts. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie ich die Seite wieder und wieder vor- und zurückgeblättert habe, und Das kann doch nicht alles gewesen sein! Gemurmelt habe.

Punkt 6: Der Hype

Versteht mich bitte nicht falsch, die Bücher sind nicht schlecht, und die Idee die Kerstin Gier da hatte ist wirklich toll. Aber so gut und so die muss man unbedingt gelesen haben, Gwen und Gideon sind ja soooo süß zusammen, sind die drei Bücher wirklich und absolut nicht.
Ich weiß auch nicht, wie dieser Hype überhaupt erst aufkommen konnte. Es gibt hunderte, tausenden andere Bücher, die ebenso flach sind, in denen die Charaktere ebenso eindimensional und nervig sind, und die werden nicht mal im Ansatz so krass gehypet! Worin liegt also die ''Magie'' der Edelstein-Trilogie? Was ist an diesen Büchern so verdammt toll, dass alle die diese Bücher gelesen haben nun so drauf sind?



Punkt 7: Der Film

Es soll tatsächlich Leute geben, die den Film gut finden. Wie zur Hölle ist das möglich? Ja, wir hier in Deutschland haben nicht so die große Kohle wie die Amis und auch schauspielerisch sind viele deutsche Darsteller sehr, sehr... na ja, nicht gerade gut. Aber dieser Film ist einfach nur grottenschlecht! Jetzt mal unabhängig davon wie ich die Bücher finde, aber diesen Film kann man als solchen schon nicht mögen und als Buchadaption erst recht nicht. Eragon und Tintenherz waren schon echt müllig, aber Rubinrot war noch viel, viel, vieeeeeel schlechter. 
Die Effekte sehen aus, wie aus einer KiKa-Sendung, die Hauptdarsteller waren total unglaubwürdig und dann ist da auch noch Veronica Ferres...










Kommentare:

  1. Buahahahaha am besten finde ich Mr Scheiß Guy und Furunkel am Ar... Ich fand die Bücher auch mies :-) Und dieses ganze Rumgeheul ich könnte kotzen... Ich stimme dir in ALLEN Punkten zu.

    LG
    Krypta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo (:

    gaaaaaanz so krass wie du sehe ich es jetzt nicht, aber mich haben die Bücher auch total gelangweilt! Bei dem ganzen Hype dachte ich, dass die Bücher unglaublich gut sein müssen, und dann kommt Kerstin Gier da mit so einer Kindergarten Geschichte um die Ecke. Gerade im letzten Teil habe ich sooo viele Punkte nicht verstanden, die einfach super unlogisch waren. Allerdings sehe ich das mit dem Film haargenauso wie du. :D

    Wirst du es noch mit "Silber" probieren?

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja, dass es in der Wirklichkeit noch viel krasser ist als ich es hier ausgedrückt habe. Ich glaube wenn ich die Bücher vorher nochmal gelesen hätte, dann wären mir noch viel viel mehr Dinge eingefallen xDD

      Hab ich schon gelesen, fand ich aber auch nicht sooo prall ^^ Schau mal im Archiv da müsstest du meine Rezension dazu finden ;)

      Löschen
    2. Oje, dann sind die Bücher irgendwie ja noch relativ gut weggekommen. :D

      Alles klar, dann suche ich das gleich mal raus. (:

      Löschen
  3. Na toll, ich hab die Bücher bisher noch nicht gelesen und eigentlich hab ichs auch nicht vor. Sind die Spoiler wirklich so schlimm? Oder darf ichs trotzdem lesen? :D
    Grüßchen,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also soooo krass sind die Spoiler jetzt nicht, aber es sind halt Spoiler xDD

      Löschen
    2. Okay ich hab also nix verpasst und komm auch weiterhin um die Bücher drum herum. :D
      Und bei den deutschen Schauspielern muss ich dir leider widersprechen, wir haben einige gute Schauspieler! :) Veronica Ferres gehört da aber nicht dazu. :D

      Löschen
  4. Also ich mochte die Bücher ja xD Aber ich kann deine Kritik durchaus verstehen ;) Aber das hatten wir zwei ja auch schon besprochen xD
    Mhh, das macht diesen Kommentar ja jetzt irgendwie sinnlos ne... Ach EGAL!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt ja kein Gesetz, dass Kommentare immer sinnvoll sein müssen ;P

      Löschen
  5. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" verlinkt. Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab bislang nur "Rubinrot" als Hörspiel gehört, aber das hat mich nachhaltig traumatisiert. So wirklich traue ich mich nicht an weitere Gier-Werke - und hiernach, äh... fühle ich mich bestätigt.

    Nerdliche Grüße aus Nerdhessen von einem anderen booknerd :D

    AntwortenLöschen
  7. Bin gerade zufällig auf deinen Beitrag gestolpert und hab mich weggeschmissen :-D Hab die Trilogie zwar ganz gern gelesen, wusste aber nicht genau, warum ich den Hype nicht 100 % nachvollziehen kann. Jetzt weiß ich es - vielen Dank :-D Den Film fand ich übrigens auch doof...

    AntwortenLöschen
  8. ...ÜBER etwas stolpern...wieso kann man eigentlich die Kommentare nicht editieren, so ein Mist *grummel*

    AntwortenLöschen